Squidhead – Prohibition | 2014 | Eigenproduktion | CD/Digital | Death/Thrash Metal

SQUIDHEAD ist das Soloprojekt des Belgiers Pierre „Pish“ Minet. Mit der EP „Prohibition“ setzte er ein erstes musikalisches Lebenszeichen. Es gibt instrumentalen Death Metal zu hören, den Minet mit Elementen des Thrash Metals anreichert.

Gleich mit dem Eröffnungstitel „Riding The Octopus“ geht es sehr abwechslungsreich los. Hier wechseln sich treibende Rhythmen mit schwungvollen Riffwänden und melodischen Soli ab. Harte Passagen gehen mit melodischen sowie atmosphärischen Arrangements einher. Minet kombiniert geradlinige Parts mit technischen Arrangements, welche stellenweise eine leicht progressive Note haben.

„Prohibition“ ist im Grunde gar nicht schlecht, denn Minet beherrscht seine Instrumente zweifelsohne. Selbst das programmierte Schlagzeug – eigentlich immer der Knackpunkt bei Einmannkapellen – fällt nicht negativ auf. Klanglich und spielerisch kann er mit SQUIDHEAD also gänzlich überzeugen. Dennoch fehlt der EP etwas. Für mein Empfinden fehlt das Besondere. Es gelingt Minet noch nicht, mich durchgehend zu fesseln. Allerdings ist „Prohibition“ das erste Lebenszeichen und spielen kann der Belgier. Für eine Demo EP ist das Ganze demnach gelungen und anständig. Potential ist definitiv vorhanden und es gibt noch viel Luft nach oben. Eine Sache gibt es aber, die mich wirklich furchtbar stört. Und zwar finde ich das Cover unglaublich hässlich. Die Musik ist wesentlich besser als das Artwork, also bitte nicht davon abschrecken lassen.

1. Riding The Octopus
2. Edge Of Consciouscness
3. Prohibition
4. Coded Dreams
5. The Ritual

http://www.squidhead.be/
https://thesquidhead.bandcamp.com/

Schreibe einen Kommentar