Solace Of Requiem – Casting Ruin | 2014 | ViciSolum Productions | CD | Death Metal

SOLACE OF REQUIEM aus den Vereinigten Staaten existieren unter diesem Namen seit 2001 und bringen es mit dem Ende August erscheinenden „Casting Ruin“ auf vier Alben. Zuvor firmierte man kurzweilig in den 90igern unter dem Namen SARCOPHAGUS, veröffentlichte aber keinen Tonträger. Hierzulande dürften die Amerikaner trotzallem weitgehend unbekannt sein, was sich mit „Casting Ruin“ aber ändern könnte. SOLACE OF REQUIEM spielen technischen Death Metal der Härte mit Abwechslung und viel Spielfreude kombiniert.

Vor wenigen Wochen hatte ich ebenfalls von ViciSolum das neue Album von SECTU vorliegen, die ebenfalls technischen Death Metal spielen, womit ich jedoch wenig anfangen konnte. SECTU waren mir zu kompliziert und anstrengend. Dies trifft auf SOLACE OF REQUIEM nicht oder zumindest nur bedingt zu. Das Trio spielt zwar auch sehr abwechslungsreichen Death Metal, der häufig durch trockene sowie technische Arrangements auffällt. Aber nicht ausschließlich. SOLACE OF REQUIEM verstehen es exzellent aberwitzige und rasende Riffs mit mörderischem Spiel am Schlagwerk zu kombinieren. Abrupte Breaks und zerstörerische Doublebass verleihen dem Death Metal Härte und Dynamik zugleich. Doch dabei belässt man es zum Glück nicht. SOLACE OF REQUIEM erden sich selbst und kehren immer wieder zurück zu geradlinigen und weniger komplexen Strukturen. Von dieser Vielfalt lebt „Casting Ruin“ und diese Abwechslung macht das Album so gut. Auf der einen Seite gibt es anspruchsvolle technische Komplexität, andererseits aber auch direkte Geradlinigkeit und zwischendurch den einen und anderen dunkelatmosphärischen Part. An der einen und anderen Stelle schimmert auch mal leicht Black Metal durch, andernorts überrascht das Trio dann mit einem auflockernden Soli.

Trotz des reichhaltigen Angebots empfinde ich „Casting Ruin“ in der Summe nicht als überladen. SOLACE OF REQUIEM haben eine sehr gute Mischung aus technischen Arrangements, Geradlinigkeit und Atmosphäre gefunden. Aber auch klanglich und spielerisch überzeugt das Album auf höchstem Niveau, weshalb „Casting Ruin“ für mich zu den aktuell besten Veröffentlichungen im technischen Death Metal zu zählen ist.

1. Defiling The Spectrum
2. Casting Ruin
3. Soiling The Fields Of Putridity
4. Song Of Shards
5. Wading Into Mire
6. Eroded Absolution
7. Heaving Bile And Ash
8. Pools of Ablation
9. Bio-Alchemy

http://www.solreq.com/
https://www.facebook.com/solaceofrequiem
http://www.vicisolum.com/

Schreibe einen Kommentar