Sõjaruun – Sõjaruun | 2008 | Black Devastation Records | CD | Black Metal

Sõjaruun debütiert mit der selbstbetitelten MCD und bietet kraftvollen, estnischen Black / Pagan Metal. Beginnen tut das Ganze jedoch seicht mit klarem Gitarrenspiel und einem ruhigen Plätschern im Hintergrund. Dabei fällt sofort der glasklare und kraftvolle Klang auf. Die Anschläge an der Gitarre ertönen absolut differenziert und wenn an einer Saite der Bassgitarre gezupft wird, brummt und vibriert sofort alles. Auf diesen harmonischen Einstieg folgt dann schnell und druckvoll gespielter Black Metal, der stampfend die Idylle vergessen macht. Trotz des Tempos und der Härte verliert sich Sõjaruun nicht in blinder Wut. Die Gitarren sind stets mit ihren schnellen und hellen Riffs harmonisch zu hören und die latent im Hintergrund wabernde Basslinie verleiht dem Ganzen Druck und die Tiefe.

Interessant ist der raue, wenig verzerrte Gesang, der mich ein wenig an Drudkh oder Ulvdalir erinnert. Kombiniert wird dieser Gesang mit abwechslungsreichem Black / Pagan Metal, der sowohl eingängige, schnelle als auch riffbetonte und melodische Elemente enthält. Insgesamt betrachtet überwiegen dabei jedoch vielfältig gestaltete, mittelschnelle Parts und harmonische Gitarren. Sõjaruun übertreibt es dabei allerdings nicht mit überschwänglicher Melodik. Die harmonischen Elemente des Pagan Metals nehmen nicht überhand und so macht die MCD denn auch einen runden, ausgewogenen Eindruck.

Sõjaruuns Einstand mit dieser MCD kann man nur als gelungen bezeichnen. Melodisch, stets kraftvoll und eigenständig sind die drei Lieder. Neben der der Standardversion gibt es auch ein auf 30 Stück limitiertes Digipak.

7/10
Aceust

01. Teekond hukatusse
02. Tõuske, allmaailmaleegionid
03. Võõras veri

Schreibe einen Kommentar