Skogen – Svitjod | 2011 | Frostscald Records / Hexenhammer Records | CD | Black Metal

Nur anderthalb Jahre nach dem sehr vielversprechendem Debüt Vittra, legen die Schweden von Skogen mit Svitjod nach. Wem bereits Vittra gefiel, dem wird nun Svitjod auch gefallen. Stilistisch ist man sich absolut treu geblieben und so gibt es erneut treffsicher arrangierten atmosphärischen Black Metal vermischt mit Pagan und Folk.

Svitjod strahlt Erhabenheit und Ruhe aus, was auch sehr gut zum Cover mit dem Wasserlauf, den Wäldern und den Bergen passt. Die vielen Harmonien auf der Scheibe machen einen sehr guten und ausgefeilten Eindruck, mir gefallen vor allem die perfekt inszenierten, dezenten Keyboardeinlagen, die nur punktuell vorkommen, dann die Atmosphäre aber perfekt unterstreichen. Svitjod ist ein sehr tiefgehendes Werk, auf dem es sehr viel zu entdecken und hören gibt. Auch das Spiel an den Saiteninstrumenten ist überaus überzeugend, nicht nur der guten Klargitarrenparts wegen. Das grimmige und schleppende Lied Storm ist ein streckenweise düsteres Lied, welches mich aufgrund des anfänglichen Riffings und Gesangs gar an Drudkh erinnert. Auch wenn Skogen sehr atmosphärisch und tragend spielen, es Klargesang, Akustikgitarre und auch episch anmutende, langandauernde Passagen gibt, so wohnt dem Album aber immer auch etwas dunkles und bedrückendes bei. Mir ist so etwas immer sehr wichtig, da ansonsten so ein Album allzu leicht ins Verspielte, Liebe und Nette abrutscht, was ja im Grunde niemand will.

Es ist Skogen zweifelsfrei gelungen, an das gute Debüt nahtlos anzuknüpfen. Für Genrefreunde lässt Svitjod keine Wünsche offen. Es ist atmosphärisch und dunkel, melodisch aber auch bestimmend und nicht zuletzt überzeugt auch die Klangproduktion, die vor allem das Spiel der Saiteninstrumente perfekt hervorhebt. Svitjod ist somit eine perfekte Platte für trübe und neblige Tage wie wir sie zurzeit oft erleben. Melodisch aber zugleich immer auch melancholisch.

8/10
Aceust

01. Dighra dödh
02. Häxsabbat (Crimen laesae divinae maiestatis)
03. Midnattens glimrande stillhet
04. Begraven
05. Vinterriket
06. Storm
07. Natthymn
08. Blodörnshämnd
09. Dauðaferð
10. Svitjod

Schreibe einen Kommentar