Sektarism – L’Offrande | 2008 | Insidious Poisoning Records | CD | Funeral Doom / Black Metal

L’Offrande stellt die Debütveröffentlichung von Sektarism dar und beinhaltet ein 17 Minuten langes, roh klingendes, satanisches Funeral Doom Lied. Den musikalischen Ansatz, den Sektarism verfolgt, ist überaus minimalistisch gehalten. Wie für Funeral Doom üblich, ist der Rhythmus überaus langsam, der Einsatz des Schlagzeuges demnach auf das Nötigste beschränkt. Dafür sorgt die Gitarre mit ihrer gleichfalls bleiernen Melodieführung für einige gute Momente, da Sektarism hier und da, einen wahrlich düsteren, dunklen und trostlosen Riff einfügt. Über die Dauer der 17 Minuten gibt es recht wenig Abwechslung, weshalb L’Offrande zuweilen monoton wird, was aber positiv besetzt ist. Am auffälligsten und herausragend jedoch ist der Gesang, der bizarr ist und ob der französischen Sprache, dem satanischen Inhalt einen regelrechten bösen und rituellen Charakter verleiht. Die Stimme ist nämlich nicht wirklich verzerrt, aber dennoch im Klang roh und rau, und sie wirkt punktuell wie ein grimmiges Knurren aus dem Jenseits.

L’Offrande weiß zu gefallen, da Sektarism es schafft, trotz des puristischen musikalischen Einsatz eine düstere und böse Atmosphäre zu erschaffen, welche die komplette Spielzeit aufrecht erhalten wird. Wer rohen Funeral Doom mag, sollte mal ein Ohr riskieren.

7/10
Aceust

01. L’Offrande

Schreibe einen Kommentar