Sekoria – Im Reich der Schatten

Sekoria - Im Reich der Schatten

Sekoria - Im Reich der Schatten„Im Reich der Schatten“ ist das zweite Album von SEKORIA aus Nordrhein-Westfalen. Das Quartett spielt laut eigenem Bekunden „Epic Melodic Black Metal“. Wer eine Aversion gegen Keyboards, Bombast, Dynamik und einen hohen melodischen Anteil hat, der braucht gar nicht erst weiter zu lesen. Doch wer es gerne mal melodisch, vielseitig sowie deutschsprachig mag, der könnte an SEKORIA und „Im Reich der Schatten“ durchaus Gefallen finden.

Das Album umfasst zwölf Lieder, die rhythmisch und melodisch sehr vielseitig und lebendig sind. SEKORIA scheinen darauf bedacht gewesen zu sein, unter keinen Umständen so etwas wie Monotonie oder Langeweile aufkommen zu lassen. Die Vier geben sich jedenfalls hör- und spürbare Mühe, trotz der melodischen Ausrichtung die Härte und Aggression keinesfalls zu kurz kommen zu lassen. Das Tempo ist (überraschend) häufig hoch und der deutsche Kreischgesang von Felix Piroth kommt prägnant und bissig.

Wer meine Kritiken regelmäßig liest wird wissen dass ich mit melodischem Black Metal und Keyboards in aller Regel nichts anfangen kann. Meine Domäne ist eher das Rohe, Primitive und Obskure. SEKORIA werden mich auch nicht bekehren können, allerdings muss ich anerkennend feststellen, dass sie ihre Sache trotz alldem sehr gut gemacht haben.

Natürlich ist „Im Reich der Schatten“ eine melodische Angelegenheit. An den Gitarren gibt es zahllose Riffs und Melodien, doch erweisen diese sich zumeist als ansprechend, durchdacht und gut, selbst für jemanden wie mich. Ganz ähnlich verhält es sich mit dem Keyboard. SEKORIA setzen die synthetischen Klänge zwar ausgiebig, doch stets dezent und bewusst, ein. Offenes Keyboard-Geklimper mit aufdringlichen Melodien gibt es jedenfalls nicht. Stattdessen wurde das Tasteninstrument dazu verwendet in speziellen Momenten Akzente und Betonungen zu setzen.

SEKORIA treffen meinen Geschmack überhaupt nicht. Dennoch kann ich „Im Reich der Schatten“ nicht zerreißen, selbst wenn ich wollte und es vor einigen Jahren sicherlich auch getan hätte. Das Album ist einfach gut gemacht, so ehrlich muss ich sein, auch wenn ich mir persönlich lieber rumpelnden Black Metal mit Demo-Klang zu Gemüte führe.

Ohne mich im Bereich des melodischen Black Metals wirklich auszukennen, stelle ich die Behauptung auf dass „Im Reich der Schatten“ eine ausgesprochen gute Genre-Veröffentlichung ist, die sich Freunde des melodischen und abwechslungsreichen Black Metals unbedingt anhören sollten.

Sekoria – Im Reich der Schatten
CD | Kernkraftritter Records
2015 | Black Metal

1. Einbruch der Dunkelheit
2. Im Reich der Schatten
3. Die Nachtigall
4. Ein neuer Weg
5. Wesen der Zeit
6. Canticum Maris
7. Der Sturm, den ich rief
8. Vendetta
9. Der Fall
10. Die vergessene Welt
11. Thron aus Eis
12. Ein letztes Mal

http://www.sekoria.de/
https://www.facebook.com/sekoriaband
http://www.kernkraftritter-records.de/

Schreibe einen Kommentar