Seelengreif – …zum Tode betrübt | 2011 | Obscure Abhorrence | CD | Black Metal

Rund fünf Jahre hat es gedauert, um auf die 2006 veröffentlichte Demo Jenseits der Schatten das Debütalbum folgen zu lassen. Stilistisch und atmosphärisch hat sich bei SEELENGREIF allerdings erstaunlich wenig verändert. Wenn man mal den besseren und professionelleren Studioklang außer Acht lässt, hört sich …zum Tode betrübt wie eine nahtlose und konsequente Fortsetzung der Demo an.

Die sieben Lieder des Albums zeugen von deutschsprachigem Black Metal, dessen sehr gut verständlicher Gesang, der oftmals bissig und grimmig ist, hervorragend mit den variablen Gitarrenmelodien harmoniert. Auch wenn SEELENGREIF mit den aktuellen atmosphärischen Black Metal Gruppen rein gar nichts gemeinsam haben, ist das Album dennoch ein von Harmonien und Melodien getragenes Album, was das Ganze auf eine dunkle Art und Weise atmosphärisch macht. SEELENGREIF kombinieren dezidierte Melodik mit deutscher Grimmigkeit und einer überaus dezenten Melancholie. Ein sehr gutes Beispiel dafür ist schon das erste Lied Totenstille. In den ersten drei Sekunden des Liedes ist eine schön gespielte Akustikgitarre zu hören, die zu der Annahme verleitet, erst mal eine ruhige, stimmungsvolle Einleitung zu hören. Doch nach drei Sekunden reißen SEELENGREIF das Ruder um, und tosende Raserei bricht los. Dies ist natürlich ein besonders heftiger Kontrast, doch passt dies sehr gut zum kompletten Album. Denn SEELENGREIF arbeiten sehr viel mit melodischem, riffbetontem Gitarrenspiel, welches sowohl dezent im Hintergrund als auch offensiv und prägend stattfindet. Entsprechend breit ist das Spektrum an Stimmungen, die SEELENGREIF erzeugen. Es gibt melodische Passagen, die schaurig schön und dunkel sind, ebenso eisige, einprägsame Riffs, kalt wie Stahl; und auch die Härte wird nicht vernachlässigt. So variabel die Gitarren sind, so reichhaltig sind auch die Rhythmen. Es wechseln sich Schnelligkeit, Langsamkeit und mittelschnelle Tempi ab, sodass …zum Tode betrübt alles andere als ein eingängiges Album ist.

SEELENGREIFS Debütalbum ist ein abwechslungsreiches Werk, welches sehr guten und stimmungsvollen, deutschsprachigen Black Metal enthält. Zudem ist es SEELENGREIF gelungen, ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Melodik, Grimmigkeit, Kälte und Melancholie zu finden.

01. Totenstille
02. Klagend im Sturm
03. Blanker Hass
04. Gleich der dunklen See
05. …vom Sterben
06. Staubgeboren
07. Grimmige Macht
08. Epilog

Schreibe einen Kommentar