Sedna – Sedna | 2014 | Drown Within Records / Unquiet Records | CD | Black Metal

SEDNA sind ein italienisches Trio, welches bereits seit 2009 existiert, doch erst im vergangenen Herbst dieses selbstbetitelte Debütalbum veröffentlichte. Die Drei spielen eine Mischung aus (Post) Black Metal, Sludge und Doom. Somit schwimmen sie mit der Zeit und machen musikalisch wenig Überraschendes. Dennoch gelingt es SEDNA etwas anders zu klingen als die breite Masse dieses stilübergreifenden Genres.

Denn SEDNA gestalten ihren Black Metal streckenweise überaus minimalistisch, schroff und gemein. So gibt es im Eröffnungsstück „Sons Of The Ocean“ Passagen, die durch monotone Raserei und harscher Aggression geprägt sind. Solche Momente sind, gemessen an der Länge des Liedes, zwar rar und von kurzer Dauer, doch sie stehen für SEDNAS Mut zur Hässlichkeit. SEDNA verlieren sich also nicht in modernem (Post) Black Metal, den es natürlich auch gibt, sondern sie kombinieren rohe Elemente mit zeitgemäßen atmosphärischen und gefühlvollen Zutaten, welche die Brücke zu Post Black Metal, Sludge und Doom herstellen. Das sind dann unter anderem instrumentale Passagen, in denen schöne Gitarrenläufe eine dichte und schwermütige Atmosphäre entstehen lassen. Allerdings gibt es immer wieder rasende Passagen, die harsch, aggressiv und direkt sind und für einen eigenständigen Charakter sorgen.

Mit ihrem Debütalbum liefern SEDNA nicht nur ein eigenständiges sondern auch ein überaus interessantes Album ab. Einerseits gibt es schöne instrumentale, nämlich gitarrenbetonte Parts, andererseits existieren auch harsche Direktheit und Aggression. Genau dieser Kontrast, diese Vermischung der Gegensätze macht die Platte so interessant und eigenständig. Gäbe es nur das Eine oder das Andere, dann wäre das Album beliebig und langweilig, doch so haben SEDNA ein mehr als solides Debütalbum abgeliefert.

1. Sons Of The Ocean
2. Sons Of Isolation
3. Life | Ritual
4. Sons Of The Ancients

https://www.facebook.com/Sedna.O
https://sednablack.bandcamp.com
https://drownwithin.wordpress.com/
http://www.unquietrecords.com/

Schreibe einen Kommentar