Satanic Warmaster / Akitsa – Split EP | 2004 | Nightmare Productions / Agonia Records | Vinyl | Black Metal

Die Titel beider Gruppen auf diesem Vinyl sind bereits etwas betagtes Material. Satanic Warmaster haben ihren Beitrag im Frühjahr 2003 aufgenommen und Akitsa ihren bereits im Dezember 2002. Beide haben die Lieder auf vier analogen Spuren aufgenommen, was für einen unverfälschten rauen Klang sorgt. Aber nicht nur klanglich geht es so minimalistisch zur Sache sondern auch vom Material her, haben sich weder die Finnen noch die Kanadier lumpen lassen. Einfach strukturierter Black Metal der die jeweils bandtypische Handschrift trägt. Die drei Stücke von Satanic Warmaster wurden in einem langsamen Grundtempo eingespielt, herausragende Merkmale des Songwritings gibt es keine. Es wird zur Gänze auf die Überzeugungskraft der Atmosphäre gesetzt.

Akitsa verhalten sich ebenso ungeschliffen und radikal. Vengeance viendra ist schneller und aggressiver als sich die Kanadier zuletzt auf dem Soleil noir Demo präsentiert haben. Neben der Schnelligkeit sorgen die hell gestimmten Gitarren, die einfache aber wohlklingende Harmonien erzeugen, für eine düstere und verächtliche Stimmung was nicht zuletzt auch an der markanten Stimmung und Gesangsart von O.T. liegt.

Liebhaber vom radikalen und eingängigen Black Metal werden ganz gewiss mit dieser EP ihre Freude haben. Von Akitsa ist gerade das dritte Album Soleil noir über Autistartili Records erschienen.

SATANIC WARMASTER
01. March of the legion werwolf
02. Six million tears
03. Taistelukenttien kärsimykset

AKITSA
04. L’hyperborée ressuseitée
05. Vegeance viendra

Schreibe einen Kommentar