Salvation666 – In Dies Maior | 2007 | Kassetten Edition Dreizack | Kassette | Black Metal

Das erste Demo, Lord ov thousand voices, gefiel mir richtig gut und so freue ich mich nun auf den zweiten Streich In dies maior.

Grundsätzlich ist zu sagen, dass sich Salvation666 stilistisch treu geblieben ist. Die vier Lieder zeugen alle von rumpeligen und grimmigen Black Metal, der stark von der alten Schule geprägt ist. Dabei wechseln sich, verschieden strukturierte schleppende Passagen, mit schnelleren Schüben ab. Schnelle geradlinige Strecken spielen dabei jedoch eine untergeordnete Rolle. Obwohl Salvation666 nach wie vor roh und „räudig“ klingt, erreicht In dies maior nicht ganz die geniale grimmige Atmosphäre des Vorgängers. Dies liegt vor allem im Klang begründet, der leiser und dumpfer ausgefallen ist. Dadurch kommen der Gesang und die Saiteninstrumente nicht mehr so gut zur Geltung. Das ist ein wenig bedauerlich, da die Gitarrenarbeit, vor allem in den zahlreichen mittelschnellen Passagen, nach wir vor sehr gut ist. Sie ist gekennzeichnet durch einfache, aber sehr wirksame und wohlklingende Riffs und Melodien.

Trotz des etwas unglücklichen Klanges ist der zweite Wurf von Salvation666 gelungen. Es macht einfach Spaß, diese fiese und rumpelig inszenierte Musik zu hören, zumal an deren Umsetzung nichts zu bemängeln ist. Darüber hinaus ist die Aufmachung der Kassette, die auf 166 Kopien limitiert ist, sehr ansprechend. Irgendwann in naher Zukunft, wird In dies maior über Raging Bloodlust auch auf CD veröffentlicht werden.

01. Incomplete disgrace
02. Exasperate chaos
03. In dies maior
04. Perfidy

Schreibe einen Kommentar