Rusting Sun – Behind The Shadows | 2011 | Black Devastatioin Records | CD | Black Metal

Für Rusting Sun ist das Album Behind The Shadows die Debütveröffentlichung. Es handelt sich um ein Dreiergespann, bestehend aus Coldfog (Gitarren, Klargesang), A.D.D. (Bass, Violine) und Taaken (Gesang, Schlagwerk). Behind The Shadows ist ein Konzeptalbum, welches in fünf Kapiteln die Tiefen und Abgründe der menschlichen Seele behandelt. Dabei geht es auch um Abscheu, Zweifel oder Melancholie, verpackt in einem melodischen, schwarzen avantgardistischen Grundgerüst.

Düster und melancholisch ist Behind The Shadows zweifelsohne. Es ist ein vielschichtiges Album, das mit I bereits sehr abwechslungsreich beginnt. Eine Einleitung fehlt, stattdessen sind am Anfang und am Ende des Liedes druckvolle Black-Metal-Klänge zu hören, die düstere Gitarrenriffs und ein treibendes Schlagwerk offenbaren. Kurzzeige Klargesänge oder rasende Wallungen gibt es gleichfalls. Im Mittelteil hingegen ist eine lange, dunkelatmosphärische Passage mit geheimnisvoller Klargitarre zu hören. Es ist ein sehr schöner und stimmungsintensiver Part, dessen Melodik, die einfach aber düster und sehr wirksam ist, hypnotisch, beschwörend und beklemmend zugleich wirkt.

II beginnt sehr technisch mit einem abstrakten Riff, auf das dann eine kurze aber sehr schnelle und grimmige Einlage folgt, die alsbald von einer melodischen Passage abgelöst wird. Innerhalb einer kurzen Zeit gibt es viele Wandlungen zu hören. Mal überaus grimmig, mal melodisch und mal abstrakt, technisch und trocken. Eingängigkeit ist eine Umschreibung, die für Rusting Sun nur bedingt zutrifft. Natürlich gibt es immer wieder schnell gespielte Passagen, die rhythmisch geradlinig und direkt sind, zu hören. Aber es gibt eben sehr viele Wechsel und Veränderungen. Das Gitarrenspiel ist oft melodisch und atmosphärisch, allerdings stets auf einer düsteren Art und Weise. Die schnellen Parts sind durchaus von harscher und bedingungsloser Grimmigkeit sowie Härte bestimmt. Stellenweise sind die Strukturen recht modern und stilübergreifend, sodass zum Black Metal vereinzelt auch leicht rockige Einflüsse oder auch Death Metal hinzukommen. Dies sind aber äußerst dezente und punktuelle Zusätze. Es überwiegt absolut düsterer Black Metal, der sowohl atmosphärisch und melodisch, aber auch hart und grimmig ist.

Behind The Shadows ist ein stimmiges und gut gespieltes Album. Mir gefallen die vielfältigen Riffs und Harmonien gut, da sie oft drückend und düster sind. Manchmal, wie in V, sind sie überaus melodisch, geradezu rockig, blumig und balladesk, was dann auch mit dem Klargesang überaus aufhellend wirkt. Solche hellen Passagen dauern allerdings nie allzu lange an, und werden, wie etwa in V, schnell von kalter Schnelligkeit abgelöst. Summa summarum ist Behind The Shadows ein gutes Album, dessen moderne oder avantgardistische Konzeptionierung nicht überhandnimmt und gut mit den klassischen, nämlich rohen und grimmigen Elementen harmoniert. Unterm Strich bleibt es Black Metal, der von Rusting Sun eigenständig sowie ansprechend vorgetragen wird. Lediglich der Klang ist mir manchmal etwas zu anonym und steril, wobei das Schlagwerk durchaus auch Druck besitzt. Aber diese anonyme Sterilität gehört womöglich zum inhaltlichen Konzept.

7,5/10
Aceust

01. I
02. II
03. III
04. IV
05. V

Schreibe einen Kommentar