Psychomantum / Nachtmahr – Minas / Morgul | 2010 | Eigenproduktion | Vinyl | Black Metal

Zum 15-jährigen Jubiläum des Summoning-Albums Minas Morgul gibt es diese besondere und liebevoll gestaltete Vinyleigenproduktion von Psychomantum und Nachtmahr. Sowohl Psychomantum als auch Nachtmahr spielen auf dieser 10″ Platte ein Summoning-Lied von Minas Morgul nach. Ich muss dazu gestehen, dass ich noch nie ein Freund von der Musik Summonings gewesen bin. Ich musste mir für diese Besprechung das Album erst einmal im Bekanntenkreis besorgen, damit ich überhaupt weiß, worum es hier im Einzelnen genau geht. Psychomantum konnte mich kürzlich erst mit dem Album Genius Loci überzeugen, weshalb ich entspannt in Die Legende des Meisterrings einstieg.

Psychomantum hält sich melodisch strikt ans Original, auch wenn es zwei Minuten länger ist. Die Version von Psychomantum gefällt mir allerdings besser, da gerade die verträumten Klarpassagen mit Flüsterstimmen und Streichinstrumenten wunderbar gespielt und inszeniert wurden. Diese Passagen gibt es so nicht im Original und werten das Lied für meine Bedürfnisse enorm auf. Nachtmahr hält sich gleichfalls stark an die Vorlage, auch wenn die deutsche Version durch die klangliche Begebenheit etwas düsterer und dumpfer klingt. Dadurch wirkt die Version von Nachtmahr kriegerischer als das Original. Ansonsten sind sich Original und die Nachtmahr-Version sehr ähnlich.

Dieses gute Stück Vinyl wird mich zwar nicht zu einem Anhänger Summonings bekehren können, doch ist es Psychomantum nach Genius Loci erneut gelungen mich zu beeindrucken. Denn vor allem die hinzugefügten Eigenkompositionen in Die Legende des Meisterrings überzeugen mich voll und ganz. Für Summoning-Jünger und Vinylliebhaber ist diese Split also definitiv ein absoluter Pflichtkauf.

01. Psychomantum – Die Legende des Meisterrings
02. Nachtmahr – Der Ritt der grauen Schar

Schreibe einen Kommentar