Progenie Terrestre Pura – U.M.A. | 2013 | Avantgarde Music | CD | Ambient Black Metal

Hinter dem Namen PROGENIE TERRESTRE PURA steht ein italienisches Duo, welches mit dem Debütalbum U.M.A. (Uomini, Macchine, Anime) ein sehr modernes, progressives und experimentelles Werk veröffentlicht hat. Das was die Zwei hier machen, ist eine Mischung von Ambient Black Metal mit vielerlei Elektronika. Das ist natürlich absolut nichts Neues, es gab und gibt viele Bands, die ähnliches machen. Doch PROGENIES TERRESTRE PURA tun das auf eine Art und Weise, die jedenfalls für mich nicht alltäglich ist. Denn das Gespann macht nicht einfach eine Art von Industrial oder Cyber Metal, wie etwa HAVOC UNIT, BLACKLODGE oder LA DIVISION MENTALE, die zum Teil extrem technisch, hart, verschachtelt und viel mit Beats zugange sind. Auf U.M.A. ist alles wesentlich atmosphärischer und harmonischer.

Die Lieder auf U.M.A. sind relativ lang und kombinieren auf eine sehr harmonische Weise Black Metal mit astralem Ambient und psychedelischem Trance. Diese elektronischen Elemente sind im Vergleich zu den oben genannten Bands aber dezent und vermitteln auch keine Härte, sondern es sind atmosphärische Elemente, die eher auflockernd und entspannend sind als hässlich und gemein. Genau dieser Umstand macht das Album für mich sehr interessant, da PROGENIE TERRESTRE PURA sehr viel mit Harmonien und Melodien arbeiten, oft sind mehrere Schichten von sphärischen Arrangements gleichzeitig zu hören, was die Sache sehr umfangreich und komplex macht. Und obwohl man viel auf synthetische Klänge setzt, wirkt das Album trotzdem natürlich und organisch. Bei vielen anderen Gruppen in diesem Bereich wirkt die Musik oft zu künstlich und zu sehr am Computer generiert, was bei U.M.A. zumeist nicht der Fall ist.

Mit Black Metal im eigentlichen Sinn hat das hier natürlich nicht mehr viel zu tun. Die zwei Italiener machen modernen und in gewisser Weise auch extremen Metal, der sehr viel mit harmonischen und atmosphärischen Elementen arbeitet. Und dies auf eine ansprechende und stimmige Art und Weise. Das Album wirkt weder überladen noch zu experimentell. Die Strukturen der Lieder sind sehr klar und nachvollziehbar, technische und komplizierte Verschachtelungen findet man hier nirgends. Ein weiterer Aspekt, der das Album für mich so angenehm macht. Im Grunde ist U.M.A., trotz einiger schneller und harter Passagen, ein sehr atmosphärisches Album, welches mit vielen Harmonien arbeitet. Mir gefällt es gut, gerade und vor allem, weil PROGENIE TERRESTRE PURA eine gewisse Lässigkeit und Ruhe vermitteln und sich nicht darauf versteifen, besonders hart oder bizarr klingen zu wollen. Für entspannende Stunden ist U.M.A. genau richtig.

01. Progenie terrestre pura
02. Sovrarobotizzazione
03. La terra rossa di marte
04. Droni
05. Sinapsi divelte

http://www.avantgardemusic.com/

Schreibe einen Kommentar