Inthyflesh – The Flaming Death

InThyFlesh - The Flaming Death

Mit „The Flaming Death“ veröffentlichen INTHYFLESH aus Portugal ein hochgradig intensives, eindringliches und forsches Album. Für die 2000 gegründete und auf EPs spezialisierte Band ist es das vierte Album. INTHYFLESH machen eigentlich nichts falsch, sie machen sogar fast all richtig und dennoch muss ich im Laufe der Rezension ein großes Aber nachschieben. Doch der Reihe nach. „The Flaming Death“ hat wirklich alles was ein gutes Black-Metal-Album braucht. Es wird frostiger, grimmiger und harscher Black Metal dargeboten. … mehr

Volturyon – Cleansed By Carnage

Volturyon - Cleansed by Carnage

VOLTURYON wurde 2005 unter dem Namen CONTORTION von dem Gitarristen Johan Gustafsson und Schlagzeuger Christian Netzell (ex-IN MOURNING, VHOLDGHAST) gegründet. Es folgten einige Besetzungsveränderungen, zwei Alben sowie eine EP. Seit 2011 ist Sänger Alexander Högbom dabei, dessen gesangliche Leistungen ich bereits bei CENTINEX und OCTOBER TIBE loben musste. Mit „Cleansed By Carnage“ ist seit zwei Tagen das dritte Album draußen und VOLTURYON machen gleich zu Anfang alles richtig. Denn man verzichtet ganz lässig auf ein … mehr

359 – The Path Of Ayin

359 - The Path Of Ayin

Wer genau hinter der finnischen Black-Metal-Gruppe 359 steckt ist nicht genau bekannt, aber vermutlich handelt es sich um das Soloprojekt des Musikers Sunken, der mit ein paar anderen Bands bereits einige Demos einspielte und sich wohl im Dunstkreis von SATURNIAN MIST befindet. Jedenfalls ist deren Sänger fra. Aleister Zetekh als Gastsänger zu hören und dieser trat auch als Tontechniker und Koproduzent in Erscheinung. Für 359 ist „The Path Of Ayin“ nach einer ersten Kassetten-Demo 2008 … mehr

Church Of Necrolust – Church Of Necrolust

Church Of Necrolust - Church Of Necrolust

Die österreichische Formation CHURCH OF NECROLUST gründete sich erst im Frühjahr 2015 und bereits im selben Jahr wurde die erste EP eingespielt, die dann im Winter 2015/2016 veröffentlicht wurde und mir nun vorliegt. CHURCH OF NECROLUST bezeichnen ihren Stil als „Anti-Religious Metal Of Death“. Das empfinde ich als recht passend, da er sowohl eine Gleichgültigkeit als auch Offenheit voraus schickt. Die Österreicher spielen dreckig klingenden Extrem Metal, der überwiegend dem Death Metal zuzuordnen ist aber … mehr

Szarlem / Drengskapur – Ritual

Szarlem / Drengskapur - Ritual

Auf diesem 7“ Vinyl befinden sich zwei Black-Metal-Gruppen, die beide stark unter dem Einfluss der 90iger stehen und dies auch mit jedem Takt ihres musikalischen Daseins verkörpern. Auf der A-Seite ist Avenger mit SZARLEM zu hören, der unter anderem auch noch mit NOCTURNAL, FRONT BEAST und BLACK PRIEST OF SATAN unterwegs ist und das Label Deathstrike Records betreibt. Mit SZARLEM begegnete mir Avenger erstmals vor drei Jahren, als das Album „Black Medieval Battle Hymns“ erschien. … mehr

Idhafels – Ancient Lores, Forgotten…

Idhafels - Ancient Lores, Forgotten​

IDHAFELS wurde bereits 1998 von Egil Álfarson, Fergen (DÄMMERFARBEN, THRONDT) und Ragnar (ULFSDALIR, EWIGES REICH, SCHATTENTHRON) gegründet. Bevor es jedoch 2003 zur ersten Veröffentlichung kam, einer Split-CD mit THRONDT, verließ Egil die Band. Hernach war es viele Jahre still und irgendwann erwuchs IDHAFELS von einem Duo zu einem Sextett. Einige alte Bekannte sind inzwischen zu IDHAFELS dazu gestoßen, namentlich: Sänger Grimwald (WINTARNAHT, TODGEWEIHT), Gitarrist Semgoroth (SCHATTENTHRON, SEELENFROST), Keyboarder Nostarion (ENID, FUNERAL PROCESSION) sowie Schlagzeuger Nefastus … mehr

Vihan Messu – Vihan Messu

Vihan Messu - Vihan Messu

Zeitgleich „Kaste Mustassa Tulessa“, wo es alte Lieder neu aufgenommen gab, erschien auch das selbstbetitelte Album „Vihan Messu“ erstmals auf CD. Hier sind fünf neue Lieder zu hören, welche dieselben Stärken und Schwächen wie „Kaste Mustassa Tulessa“ haben. Auch auf dem aktuellen Album spielt die finnische Einmannband kalten, atmosphärischen aber auch dezidiert rohen Black Metal. Henri Raekallio verbindet erneut subtile Melodien mit geradlinigem Aufbau. Das programmierte Schlagzeug ist zumeist schnell aus dem Hintergrund zu hören … mehr

Akitsa – Goétie

Akitsa - Goétie

Zum fünfzehnjährigen Geburtstag von AKITSAS Debütalbum „Goétie“ gibt es eine Jubiläumsausgabe des großartigen Klassikers. Erstmals erschien das Album 2001 als Kassette, ein Jahr später folgten dann die CD und die hier besprochene Vinylversion, die jedoch nur sieben anstatt der zehn Lieder enthielt. Die Jubiläumsversion enthält dreizehn Lieder. Es gibt drei Bonusstücke die während der „Goétie“-Aufnahmen entstanden sind aber bisher nie veröffentlicht wurden. AKITSA war eine Band die mich damals einige Jahre lang massiv beeindruckte und … mehr

Vihan Messu – Kaste Mustassa Tulessa

Vihan Messu - Kaste Mustassa Tulessa

Die finnische Einmannband VIHAN MESSU dürfte hierzulande noch weitgehend unbekannt sein, obwohl sie bereits 2003 von Henri Raekallio gegründet wurde und der einsame Wolf es auf zahlreiche Aufnahmen brachte. Jedoch erst jetzt kam es zu den zwei ersten offiziellen CD-Veröffentlichungen. Den Anfang macht „Kaste Mustassa Tulessa“, welches in gewisser Weise eine Zusammenstellung älteren Materials ist, das von Raekallio aber für diesen Tonträger komplett neu eingespielt wurde, da er mit der Klangqualität der Originalaufnahmen unzufrieden war. … mehr

Ungod – Bewitched By Sins And Lust

UNGOD - Bewitched by Sins and Lust

Der Name UNGOD ist mit dem deutschen Black Metal untrennbar verbunden, wurde die Band doch bereits 1991 gegründet. Mit Veröffentlichungen wie das 1992er Debütalbum „Circle Of The Seven Infernal Pacts“ oder der 1995er EP „Conquering What Once Was Ours“ begründeten sie in Untergrund-Kreisen einen gewissen Kultstatus. 1995 kam auch eine Split-EP mit den damals noch weitgehend unbekannten DESASTER aus Koblenz raus. Inzwischen schreiben wir das Jahr 2016 und von der Ursprungsbesetzung ist nur noch Schlagzeuger Condemptor … mehr