Odem Arcarum – Bloody Traces In The Virgin Snow | 2004 | Eigenproduktion | CD | Black Metal

Bloody traces in the virgin snow ist das in Eigenregie produzierte erste Album von Odem Arcarum, welche laut Bandbiographie seit 1995 existiert. Bloody traces in the virgin snow ist für mich kein einfach oder leicht zu beschreibendes Album. Es hat viele verschiedene Facetten die sich einem erst voll und ganz erschließen wenn man sich die Scheibe mehrmals angehört hat. Ansonsten würde eine Bewertung zu vorschnell und damit zu fehlerhaft. Dem ersten Anschein nach handelt es sich hierbei um eine eher gewöhnliche melodiöse Black Metal Band mit Verwendung des Keyboards. Wie bereits erwähnt, ist es aber damit nicht getan. Odem Arcarum bieten mehr als das, denn neben diesem melodischen Aspekt geht es auch aggressiv, schnell und wenig zimperlich zur Sache und das Schlagzeug klingt dabei immer etwas blechern, was mir persönlich gut gefällt, manch ein anderer aber vielleicht als etwas stümperhaft empfindet. Ebenso eine Frage der persönlichen Vorlieben ist das Gefallen am Keyboard das eingesetzt wird. Es ist teilweise recht präsent, manchmal aber auch mehr dezent im Hintergrund verankert. Jedoch wird es nicht durchgehend als Begleiterscheinung genutzt sondern jeweils an speziellen Punkten der jeweiligen Titel. Gegen die einfache Klassifizierung einer melodischen Black Metal Band spricht auch die Tatsache, dass die Riffs wütend und thrashig klingen. Zusammenfassend bleibt zu sagen, Bloody traces in the virgin snow ist ein Album das interessant die melodische Hälfte mit der härteren Tonart miteinander verwebt.

01. Introduction
02. Slaves to a dead world
03. Behind dead eyes
04. … and thorns became god
05. Bloody traces in the virgin snow
06. Anthem to decrepitude
07. Confessions of dark martyrium
08. Restless… (Instrumental)

Schreibe einen Kommentar