October Tide – Winged Waltz

October Tide - Winged Waltz

October Tide - Winged WaltzOCTOBER TIDE wurden 1995 von den damaligen KATATONIA-Leuten Jonas Renkse und Fredrik Norrman gegründet. Es wurde 1997 und 1999 jeweils ein Album veröffentlicht, ehe sich die Band 1999 auflöste und 2009 schließlich neu gründete. Von der Anfangsformation ist heute nur noch Fredrik Norrman übrig geblieben. In dieser zweiten Ära ist „Winged Waltz“ bereits das dritte, von insgesamt fünf Alben.

Ich hatte mich bisher noch nie wirklich mit OCTOBER TIDE beschäftigt, weshalb ich unvoreingenommen an diese Bemusterung herangehen konnte. Die Schweden spielen auf „Winged Waltz“ jedenfalls ordentlich schwedisch eingefärbten, melodischen Death Doom, der immer wieder an die 90iger erinnert.

Zum positiven Erscheinungsbild der Platte trägt maßgeblich der 2012 dazu gestoßene Sänger Alexander Högbom bei, der mich schon zuletzt auf „Redeeming Filth“ von CENTINEX überzeugte. Seine Stimme ist nicht nur energisch und eindringlich, sondern auch variabel in den emotionalen Abstufungen. Als besonders gelungen empfinde ich die tief aus der Kehle kommenden Laute. Högborns Stimmfarben und Gesänge sind ein wesentlicher Faktor, ohne den „Winged Waltz“ für mich kaum funktionieren würde.

Die schwedische Melancholie und Melodik ist allgegenwärtig. Es gibt Parts an denen ich mich an die bittersüße Melancholie KATATONIAs erinnert fühle, woanders muss ich an die ersten Scheiben von OPETH denken. „Winged Waltz“ ist melodisch, melancholisch aber auch treibend und kraftvoll. OCTOBER TIDE setzen den melodischen Gitarrenläufen immer wieder krachende und energiegeladene Riffwände entgegen. Das Doomige überwiegt im Death-Doom -Gemisch eindeutig. Obgleich mir der Gesang wirklich gut gefällt, ist mir das Album in seiner Gesamtheit dennoch nicht nachhaltig genug. Das liegt vielleicht daran, dass sich „Winged Waltz“ eben sehr bekannt anhört und OCTOBER TIDE verschiedene Stilikonen des schwedischen und englischen Dooms zitieren. Darüber hinaus ist es auch ein sehr professionelles und abgeklärtes Werk. Alles ist exakt durchdacht und akribisch geplant und produziert, ich empfinde solche Scheiben oftmals als zu glatt und kantenlos. Dagegen können sich auch OCTOBER TIDE auf ihrer neuen Platte nicht wehren.

Ich denke, für Freunde der gepflegten schwedischen Melancholie könnte „Winged Waltz“ genau das Richtige sein. Es ist ein melodisches, schwermütiges und gut inszeniertes Album. Wem das genügt, wird hiermit glücklich werden.

October Tide – Winged Waltz
Vinyl / CD / Digital | Agonia Records
2016 | Death Doom

1. Swarm
2. Sleepless Sun
3. Reckless Abandon
4. A Question Ignite
5. Nursed By The Cold
6. Lost In Rapture
7. Perilous
8. Coffins Of November

https://www.facebook.com/octobertideband
https://www.agoniarecords.com/ | https://agoniarecords.bandcamp.com/

Schreibe einen Kommentar