Notorius – Rage And Fail

Notorius - Rage And Fail

Notorius - Rage And FailDie EP „Rage And Fail“ ist nicht mehr ganz taufrisch, erschien das Teil bereits vor rund einem Jahr, aber dennoch ist es ein verdammt heißes Eisen welches euch unbedingt vorgestellt werden muss. Für NOTORIUS aus dem Erzgebirge ist es die erste über ein Label veröffentlichte EP, nachdem man in den beiden Jahren zuvor zwei Demos eingespielt und veröffentlicht hatte. Mir war recht schnell klar, dass „Rage And Fail“ das Potenzial hat sich in meiner geheimen Favoritenliste einen Platz ganz weit oben zu sichern.

Dem Trio gelang es nämlich mit Leichtigkeit, mich bereits mit dem ersten Akt „A Lion Is Born“ von sich zu überzeugen und meine Lust und Gier auf mehr zu entfachen. Doch was macht das Lied eigentlich so gut und spannend? Nach dem ruhigen Einstieg, der durch eine ruhige und beschaulich schöne Gitarrenmelodie tragend zur Geltung kommt, bricht sich statische Raserei Bahn, die zunächst noch vom exzellenten melodischen Gitarrenspiel begleitet wird. Mit der ersten Strophe hat sich das melodische Moment dann vorübergehend erledigt und das statische Hämmern des Schlagzeugs sowie der lakonische Gesang kreieren eine extrem dichte, unheilvolle und kalt-grimmige Atmosphäre, die mich auch nach zahllosen Durchläufen fesselt und mir jedes Mal von neuem einen wohligen Schauer über den Rücken laufen lässt.

Die Zutaten die NOTORIUS verwenden sind denkbar einfach, doch genau hierin liegt die immense Stärke des Trios. NOTORIUS besinnen sich auf eine schlichte Klangarchitektur, die extrem wirkungsvoll ihre ausdruckstarke Atmosphäre entfaltet. „Rage And Fail“ ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie man mit einfachen Mitteln eine ästhetische Eleganz zaubern kann. Der Rhythmus ist häufig schlicht, da statisch. Tempovariationen gibt es natürlich, wobei das Gaspedal gerne voll durchgetreten wird. Dennoch ist der Takt häufig gleichförmig und akkurat wie der Motor bei einer erbarmungslos und präzise tackernden Nähmaschine. Richtig gut und wirkungsmächtig wird der Black Metal von NOTORIUS aber erst durch die Verschmelzung des schlicht ausgerichteten Schlagzeugs und der grandiosen Saiteninstrumente. Gitarrist DS spielt hier Melodien und Riffs, deren Subtilität kaum zu überbieten ist. Seine Darbietungen an der Gitarre bestechen durch extrem dezente aber wohlklingende Harmonien, die sowohl das Kalte und Atmosphärische als auch das Harte und Hasserfülle nuanciert verfeinern und grandios befeuern. Mit dieser Leistung hat er in mir einen neuen Fan gefunden!

„Rage And Fail“ ist einerseits kalt, grimmig und gelegentlich hässlich und hasserfüllt, zugleich aber immer auch punktgenau und durchzogen von einer klaren, eleganten Schönheit. Das Zusammenwirken von voranpreschender Rhythmik, grandioser sowie feingliedriger Melodik und Gesang manifestieren sich hier in einer großartigen EP. NOTORIUS wahren dabei lässig und durchdacht ein goldrichtiges Verhältnis von Harmonik, Härte und Rohheit. Keines dieser Elemente nimmt überhand, was zu einem spannungsvollen Endergebnis führt.

Veröffentlichungen wie „Rage And Fail“ von kleinen, noch jungen Bands sind es, die das Salz in der Black-Metal-Suppe sind. Solche Kleinode sind es, die mich daran erinnern weshalb ich den Black Metal seit über 20 Jahren liebe. Danke dafür!

Notorius – Rage And Fail
CD | Godeater Records
2015 | Black Metal

1. Act I (A Lion Is Born)
2. Act II (Katharsis)
3. Act III (Manifest – Der Tod ist unser)
4. Act IV (Red Horse)
5. Act V (White Theme)

https://www.facebook.com/notorius666/ | https://notorius.bandcamp.com/music
https://www.facebook.com/GodEaterRec/

Schreibe einen Kommentar