Nortt – Gudsforladt | 2004 | Diehard Bloodline | CD | Black Metal / Funeral Doom

Nachdem bereits im vergangen Jahr die Vinylversion von Gudsforladt über Sombre Records erschien, wurde nun auf dem dänischen Label Diehard Bloodline eine CD-Version publiziert, die in einem aufwändig gestalten Digipak kommt und auf 1000 Einheiten handnummeriert ist. Nortt beschreiben den eigenen Stil selbst als „Pure depressive Black Funeral Doom Metal“. Eine wahrlich unhandliche Stilbezeichnung, dennoch trifft sie voll und ganz zu. Weder wird damit untertrieben noch übertrieben. Gudsforladt ist von der ersten bis zur letzten Sekunde durch und durch ein sehr düsteres, schleppendes und depressives Werk dem ein gewisser Todestrieb zugesprochen werden muss. Die insgesamt klare und kraftvolle Produktion verleiht der traurig-trostlosen Stimmung an Nachdruck, obgleich die grell verzerrten Gitarren einen unsauberen Eindruck machen, welcher aber ein trügerischer ist. Sie sind extrem langsam gespielt, grell und klingen oft lange nach. Überhaupt ist die Langsamkeit ein sehr beherrschendes Element, gekonnt dramatisiert durch das druckvolle Schlagzeug und streckenweise von melancholischen Pianoklängen verfeinert. Gudsforladt ist sicherlich kein einfaches Album das jedem gefällt, nicht nur wegen der erdrückend dunklen Atmosphäre sondern auch weil die Stilmischung von suizidalem Black Metal mit dem Doom Metal mit Sicherheit nicht den Geschmacksnerv der Mehrheit trifft. Diese Mischung ist meiner Meinung nach sehr subtil verarbeitet und erschließt sich erst richtig, beim bewusstem und konzentrierten Hören.

01. Graven (Intro)
02. Døden
03. Glemt
04. Gravfred
05. Hinsides
06. Hedengangen
07. Død og borte
08. Nattetale
09. De dødes kor
10. Dystert sind (Outro)
11. Evig hvil (Bonus)

Schreibe einen Kommentar