Northern Hate – Back To Nature | 2010 | Bleichmond Tonschmiede | Kassette | Black Metal

Northern Hate wurde 2009 gegründet und die Demokassette Back to Nature stellt das erste Lebenszeichen dar. Abzüglich des Einklangs enthält das Demo drei vollwertige Black Metal Stücke. Bei Demobändern ist neben dem musikalischen Inhalt vor allem auch die klangliche Produktion ein wichtiger Aspekt. Der Klang von Back to Nature ist zwar klar eine Demoproduktion, doch dafür mehr als ordentlich, da er sehr authentisch und unverfälscht ist. Der Klang der Gitarren ist etwas dünn, das Schlagwerk poltert, doch sind die Spuren differenziert und die Lautstärke gut aufeinander abgestimmt.

Musikalisch lassen sich die drei Titel als riffbetonter Black Metal mit stark verzerrtem Kreischgesang umschreiben. Der Gesang erinnert sehr stark an Grims Gesang, der vielen von Aaskereia, Brocken Moon und Wolfsthron her bekannt sein dürfte. Dies bleibt aber auch die einzige Gemeinsamkeit, da Northern Hate weitaus weniger atmosphärisch ist und auch keine Keyboardklänge verwendet. Melodische Riffs gibt es aber trotzdem, die manchmal eingängig sind und sich dem hohen Tempo anpassen, aber ebenso auch ein wenig verspielt und rockig daher kommen, gerade wenn Northern Hate langsam oder ein Break spielt. So schwankt auch die Stimmung hin und her. In harten, schnellen Passagen entfaltet sich schnell eine harsche, aggressive Atmosphäre, während sich in den ruhigeren bzw. langsameren Passagen teilweise eine gewisse Einfachheit breit macht, so wie am Anfang von Burn it Down. Hier ist das Eingangsriff, welches auch im weiteren Verlauf Verwendung findet, doch etwas zu langweilig und harmlos.

Man darf dabei aber auch nicht vergessen, dass es sich hierbei um die allererste Demoveröffentlichung handelt. Deswegen befindet sich das alles auch noch locker im Rahmen. Northern Hate lässt auf Back to Nature gute Ansätze aufblitzen, gerade die schnellen und harschen Abschnitte lassen Potential erkennen. Spielerisch gibt es zwar noch Defizite, doch macht so etwas, neben dem Klang, auch ein Demo aus. Der Anfang ist gemacht und nun muss man sich daran machen, die Strukturen und Melodiestränge zu verfeinern. Mir gefällt es jedenfalls, was aber sicherlich auch an meiner Vorliebe für Demomaterial liegt. Wem es ähnlich geht, ist hiermit gut beraten. Zurzeit ist Back to Nature nur auf Kassette erhältlich, eine CD-Version ist aber in Kürze geplant.

6/10
Aceust

01. Arrival of a northern storm
02. Traitors of faith
03. Dark embrace
04. Burn it down

Schreibe einen Kommentar