Nocturnal Damnation – Desecration, Crucifixion, Perversion | 2013 | Dunkelheit Produktionen | CD | Black/Death Metal

Dies ist wahrlich harter Tobak und nichts für schwache Nerven. Desecration, Crucifixion, Perversion heißt dieses Debütalbum des südkoreanischen Duos NOCTURNAL DAMNATION. Sie selbst beschreiben ihre Musik als Nuclear War Metal und richten sich an Fans von Gruppen wie CONQUEROR, REVENGE, BLASPHEMY oder auch BESTIAL WARLUST.

Desecration, Crucifixion, Perversion ist ein hässliches, fieses und überaus lärmendes Album mit rohem Klang und jeder Menge Aggression. Der Terminus Nuclear War Metal trifft den Kern der Angelegenheit ziemlich gut, da NOCTURNAL DAMNATION mit ihrer Musik keine Gefangenen machen und jegliche Menschlichkeit qualvoll ausmerzen. NOCTURNAL DAMNATION sind nicht nur musikalisch heftig und hart, auch der rohe und dreckige Klang trägt zur bestialischen Atmosphäre des Werkes bei. NOCTURNAL DAMNATION erfinden das Rad nicht neu und reihen sich in die Riege jener Gruppen ein, die sich dieser besonders verstörenden und brutalen Mischform aus Black und Death Metal verschrieben haben. Das Spiel an den Instrumenten ist überwiegend einfach und vor allem zweckmäßig, was nicht nur puristisch wirkt sondern und vor allem auch böse und verstörend. Es wurden immer wieder mal qualvolle Soli eingestreut oder grotesk verzerrtes Geschreie und Gegurgel implementiert, was das Kranke und Bestialische nur unterstreicht.

Um das Album genießen zu können muss man halt eine Vorliebe für die Musik der oben genannten Bands mitbringen, ansonsten empfindet man das Ganze nur als Schrott und es platzt einem schlicht der Kopf. Also Bonus enthält das Album die komplette Demo Sadogoat Warmageddon Command, die sich zu meiner Überraschung klanglich und qualitativ kaum vom Album unterscheidet. Wer auf wirklich extremen Black/Death Metal mit entsprechendem Klang steht, sollte sich diese Veröffentlichung nicht entgehen lassen, morbider und kaputter geht es kaum und die gut gestaltete CD beinhaltet zudem noch ein gefaltetes Poster.

01. Intro: Prelude to Nöcturnal Damnatiön / Mephisto Enthroned
02. Nuclear Desecration
03. Crucifixion & Sodomy
04. Fornication Of The Black Mass
05. Black Destruction
06. Iron Baphomet’s Demoniac Reign / Outro: Atomik Weapons Onslaught (Devastation Of Heaven)
07. Satanic War Metal
08. The Almighty Sathanas
09. Apocalyptic Nuclear War

Schreibe einen Kommentar