Nocturnal – Arrival Of The Carnivore | 2004 | Deathstrike Records | Vinyl | Thrash Metal

Nach einigen Demos, Split-Veröffentlichungen und der MLP Thrashbeast from hell beglücken uns Nocturnal nun endlich mit ihrem Debütalbum. Ein wenig überraschend ist zunächst der für Nocturnal doch ungewöhnlich klare und saubere Klang. Beinahe macht sich da schon ein wenig Wehmut breit, jedoch auch nur beinahe denn ansonsten ist Arrival of the carnivore eine pure Delikatesse. Evil Avenger prägt durch sein unverkennbares Gitarrenspiel das Album, wie es auch schon zuvor stets der Fall gewesen ist. Arrival of the carnivore hat aber auch sonst einiges zu bieten, das Material ist sehr interessant und auch variantenreich ausgefallen. Eingängige Thrash-Parts mit schnellem Riffing sind ebenso vorhanden, wie etwa das langsame und schleppende Burn this town, bei dem manchmal kollektive Mitgröhl-Stimmung entflammt.

Nocturnal haben ihre Sache wirklich gut gemacht, mit Arrival of the carnivore haben sie ein wunderbares Thrash Metal Werk abgeliefert, das einfach Spaß macht und ständig zum Mitgehen bewegt. Für alle die es thrashig mögen eine absolute Empfehlung, vor allem da solche Gruppen und Veröffentlichungen mit solcher ehrwürdigen Stimmung heutzutage rar gesät sind.

01. Coven of darkness
02. Temples of sin
03. Satanic oath
04. Preventive war
05. Burn this town
06. War of spirits
07. Merciless murder
08. Nuclear strike
09. Victorious night
10. Awakening the curse of souls

Schreibe einen Kommentar