No Return – Psychological Contamination | 2013 | Great Dane Records | CD | Death / Thrash Metal

NO RETURN kann man wohl neben MASSACRA mit zu den Urgesteinen des französischen Thrash und Death Metals zählen. Immerhin existiert man unter diesem Namen bereits seit 1989 und 1990 erschien das Debütalbum Psychological Torment, auf das 1992 Contamination Rises folgte. Und genau diese beiden Alben wurden nun unter dem Namen Psychological Contamination als Doppel CD wiederveröffentlicht. Das im vergangenen Jahr erschiene achte Album Inner Madness sagte mir nicht ganz so zu, da mir die dort dargebotene Mischung aus melodischem Death und Thrash Metal etwas zu wenig bissig war. Doch mit Psychological Contamination verhält es sich ganz anders.

Auf der ersten CD Psychological Torment gibt es lupenreinen Thrash Metal zu hören, der mich sofort an alte Größen wie etwa TESTAMENT oder EXODUS erinnert. Klanglich, spielerisch und atmosphärisch geht das Debütalbum von NO RETURN genau in jene Richtung. Der Grundrhythmus ist schnell aber durch viele Breaks durchzogen und das selbe trifft auch auf die Gitarren zu, die flink und vielfältig zu hören sind. Trotz der gewissen treibenden Grundschnelligkeit sind NO RETURN nicht besonders brutal, dafür ist das Riffing und auch der Gesang zu melodisch, wie es damals aber durchaus üblich war. Trotz der vielen melodischen Riffs klingt Psychological Torment immer auch düster, was nicht nur an der Spielweise sondern auch am speziellen Klang der damaligen Zeit liegt. Psychological Torment ist wunderbarer Thrash Metal der perfekt zu seiner Entstehungszeit passt und hierzulande wohl relativ unbekannt blieb, da das damalige französische Label Semetery Records einfach nicht die Fähigkeiten und Möglichkeiten hatte, die den großen deutschen und amerikanischen Schmieden damals zur Verfügung standen. So ist der großartige, riffbetonte und kraftvolle Thrash Metal des Debüts relativ unbekannt geblieben.

Zwei Jahre später erschien dann Contamination Rises welches deutlich mehr Bezüge zum Death Metal aufwies und nicht mehr an TESTAMENT sondern an SEPULTURA zuzeiten von Beneath The Remains erinnert. Contamination Rises ist härter und aggressiver als Psychological Torment und bietet neben vielen Riffs auch einfach nur böse Aggression. Trotzdem bleiben NO RETURN spielerisch vielfältig. Sägende Riffs wechseln sich mit melodischen Bögen und Soli ab, der Gesang ist oft schön bissig und der Trommler malträtiert die Felle energisch und reichhaltig. Contamination Rises ist ein gutes Werk, welches damals wohl ebenfalls viel zu wenig von der verdienten Aufmerksam erfuhr.

Es ist gut und richtig die ersten beiden Alben von NO RETURN wieder zu veröffentlichen. Beide Alben sind für die damalige Zeit typische, erstklassige Veröffentlichungen, die einfach viel mehr Beachtung verdienen. Und nun hat jeder die Möglichkeit, der sich für den Thrash/Death Metal der damaligen Zeit interessiert, sich diese beiden Juwelen zuzulegen.

CD 1 Psychological Torment
01. Mutant’s march
02. Reign of the damned
03. Vision of decadence
04. Tragic giving
05. Radical disease
06. Degeneration of the last decade
07. Nightly aggression
08. Electro mania
09. Religion
10. Psychological breakdown

CD 2 Contamination Rises
01. Damnation
02. Memories
03. Raving lunatics
04. Uncontrolled situation
05. Trash world
06. Sacred bones
07. World of impurities
08. Civil war
09. Perversion
10. Sorrow
11. Mass grave
12. Revolt of the hanged
13. Fanatic mind (Live)
14. Civil war (Live)
15. Vision of decadence (Live)

https://www.facebook.com/No.Return.Thrash
http://www.greatdanerecs.com/

Schreibe einen Kommentar