Massemord – 12 Years Of Mass Murders | 2005 | Perish In Light | CD | Black Metal

12 years of mass murders ist inzwischen das dritte Album der Norweger Massemord. Obwohl die Band bereits seit zwölf Jahren existiert war mir bisher nichts von ihr bekannt. Deshalb hat mich das Werk zuerst etwas überrascht, weil ich nicht wusste was mich erwarten würde und angesichts des Bandnamens sowie der Herkunft automatisch an rauen, eingängigen und grellen Black Metal dachte . 12 years of mass murders ist jedoch alles andere als grimmige Monotonie. Im Gegenteil, es ist ein sehr vielschichtiges Werk. Massemord verarbeiten moderne sowie traditionelle Elemente zu einem eigenständigen und hörenswerten Stil mit vielen Nuancen der sich kaum definieren läßt.

Es gibt schnelle und eingängige Stücke, wie etwa das Lied Last day of snow, langsame und kraftvolle Stücke die eine kalte und sterile Atmosphäre besitzen und auch ruhige und melodische Stücke wie das zum Teil ein wenig verträumt anmutende Hell. Massemord ist es bei all diesem Reichtum an Abwechslung sehr gut gelungen, 12 years of mass murders zu keinem Zeitpunkt überladen, zu komplex oder verworren wirken zu lassen. Es gibt auf dem Album aber auch Stücke, die in sich alle diese unterschiedlichen Facetten vereinen, wie etwa das überragende Lied Burning souls, welches kalte, grimmige und antreibende Strecken enthält wie auch ruhigere, erhaben inszenierte Passagen mit melancholischen Melodien.

Neben dem neuen Material gibt es auch alte Lieder die neu aufgenommen wurden und dem Hörer quasi eine Übersicht über das bisherige Schaffen und den aktuellen Stand von Massemord ermöglichen. So ist auch zu sehen, dass sich Massemord in den Jahren bis zu dieser aktuellen Veröffentlichung erheblich verbessert haben.

12 years of muss murders ist kein typisches Black Metal Album mit klaren Grenzen aber auch kein experimenteller Verschnitt sondern eher individuelles Werk mit verschiedenen Gesichtern. Für mich sind Massemord deshalb auch ganz klar eine große (positive) Überraschung in diesem Sommer.

01. Myers’ revenge
02. The majesty of the north
03. Last day of snow
04. Hell
05. Burning souls
06. Den svarte skogen
07. Skogen kaller og vi svarer 2
08. Take me back to hell
09. Blood of the wolf
10. Eternal war (Live)
11. Welcome to hell
12. King of the universe

Schreibe einen Kommentar