Macabre Demise – Stench Of Death | 2011 | Rebirth The Metal Productions | CD | Death Metal

MACABRE DEMISE ist das Soloprojekt von Andreas Rieger, dessen Debütalbum Stech Of Death bereits Ende 2011 erschien. Da in Kürze das zweite Album Homicidal Parasites zur Veröffentlichung kommen wird, hat man offenbar kurz zuvor noch einige Promos versendet, um auf MACABRE DEMISE aufmerksam zu machen. Und ich muss gestehen, Aufmerksamkeit hat sich das Projekt allemal verdient.

Obwohl es sich um eine Einmanngruppe handelt, machen die Lieder einen verdammt guten Eindruck, selbst das programmierte Schlagwerk klingt überaus solide und ansprechend. Ich habe schon einige Gruppen mit echtem Schlagzeuger gehört, deren Spiel künstlicher klang als dieses programmierte hier von MACABRE DEMISE. Wie dem auch sei, MACABRE DEMISE spielt brutalen Death Metal mit einigen technischen Raffinessen und Grind-Einlagen. Trotz der Ausrichtung brutal, also schnell, zu spielen, verliert sich MACABRE DEMISE allerdings nicht in blinder, langweiliger Raserei. Die Lieder sind abwechslungsreich strukturiert, es gibt viele Tempovariationen und Breaks, vielfältiges Riffing und einen vielseitigen, eindringlichen und teils schön kranken Gesang.

Stench Of Death ist ein kraftvolles und treibendes Album, auf dem sich Spielfreude und technische Härte sowie direkte Geradlinigkeit angenehm ausgewogen die Waage halten. Es gibt Lieder, die durch sehr technisches, schnelles Riffing und überaus variables Schlagzeugspiel auffallen, was mich dann ein wenig an DYING FETUS erinnert. Andernorts, wenn es sehr direkt, schnell und brutal wird, fühle ich mich ein wenig an die Amerikaner von DISGORGE erinnert. Allerdings ist MACABRE DEMISE wesentlich vielfältiger und fernab festgefahrener, starrer Monotonie. Genau diese Vielfalt innerhalb des brutalen Death Metals macht Stench Of Death für mich zu einem guten und empfehlenswerten Album. Es ist also nicht nur für Anhänger des brutalen Death Metals von Interesse sondern verdient über diese engen Genre-Grenzen hinaus Aufmerksamkeit. Mich hat man jedenfalls überzeugt.

01. Stench of death
02. Slowly mutilation
03. Disgorging blood
04. War
05. Ripping, slaughtered cadaver
06. Mass of a human shit
07. Wretched death
08. Diary of the dead
09. Bonded
10. Rot in hell

http://rebirththemetalproductions.blogspot.de/

1 Gedanke zu “Macabre Demise – Stench Of Death | 2011 | Rebirth The Metal Productions | CD | Death Metal

Schreibe einen Kommentar