Lyfthrasyr – The Recent Foresight | 2007 | Twilight | CD | Black Metal

Zwei Jahre nach dem eigenproduzierten Debütalbum The final resurrection, meldet sich Lyfthrasyr mit dem Nachfolger The recent foresight, und mit Twilight als Plattenfirma im Rücken, zurück.
Vor zwei Jahren war ja bereits eine positive Entwicklung vom Demo zum Debütalbum zu verzeichnen, und auch diesmal konnte sich Lyfthrasyr steigern und verbessern. Und dies gleich in mehrerlei Hinsicht.

Auf der einen Seite wurde der symphonische und teils auch recht bombastisch wirkende Anteil merklich reduziert. Lyfthrasyr spielt zwar nach wie vor melodischen Black Metal in dem das Keyboard fester Bestandteil ist. Auf The recent foresight wurde das Keyboard jedoch insgesamt betrachtet, dezenter angewandt. Auf der anderen Seite ist das Songwriting des neuen Albums viel eigenständiger ausgefallen, die inspirative Nähe zur bekannten norwegischen Gruppe, deren Geist auf dem Vorgänger noch stark zu vernehmen war, fehlt nun gänzlich. Dafür ist das Material straffer und härter ausgefallen, was nicht nur ein wenig überrascht sondern auch eine überaus positive Entwicklung darstellt.

Dadurch, dass das Material schneller und härter ausgefallen ist und die harmonischen Keyboardklänge dezenter sind, wirkt The recent foresight nicht nur brachialer, sondern auch auf angenehme Weise schön düster.
Eine andere und wesentliche Veränderung ist, dass diesmal kein Drumcomputer zu hören ist. Dies ist vor allem in den vielen brutalen und energisch gespielten Passagen spürbar, die nun – anders als auf The final resurrection – schön natürlich und kraftvoll klingen.

Auch wenn das Material schneller und härter ausgefallen ist, ist die melodisch-harmonische Komponente natürlich nach wie vor ein wesentlicher Bestandteil in der Musik Lyfthrasyrs. So gibt es auch auf The Recent foresight wieder ruhig und melodisch angelegte Passagen. Doch sind diese inzwischen nur noch ein Element von mehreren und nicht mehr maßgeblich für die Musik und Atmosphäre.

The recent foresight ist eindeutig die bisher beste Veröffentlichung von Lyfthrasyr. Das Album ist ausgereift, eigenständig und zum Teil richtig schön brachial und mitreißend. Für Leute die melodischen Black Metal mögen, ist The recent foresight mit Sicherheit ein Muss!

01. The addiction to peace (Intro)
02. Rage towards apathy
03. Venture and value
04. Servants in silent devotion
05. Visions of hope and despair
06. Exhaling the spirit of time
07. Obsession in a convenient manner
08. Perception never expected

Schreibe einen Kommentar