Legion Of Sadism – Auf Gedeih und Verderb | 2004 | Christhunt Productions | CD | Black Metal

Auf Gedeih und Verderb ist ein seltsames Album. Seltsam vielleicht deshalb, weil es anders ist als die üblichen Erscheinungen im Bereich. Legion of Sadism lassen sich mit der aktuellen Scheibe nicht wirklich zuordnen oder klassifizieren. Sie bewegen sich sowohl eingängig und rau als auch schleppend und stampfend. Aber auch harmonische Aspekte wurden berücksichtigt und lassen sich durch kurzes Keyboardspiel in der Musik wieder finden. Auch der Gesang mutet in einem gewissen Sinne bizarr an, er ist nicht wirklich verzerrt, auch nicht wirklich klar, auch nicht wirklich gesungen und auch nicht wirklich gesprochen. An Eigenständigkeit fehlt es Auf Gedeih und Verderb definitiv nicht, doch fehlt mir persönlich eine gewisse imaginäre Linie durch das Album hindurch, das mir beim Hören hilft und eine gleich bleibende Atmosphäre schafft. Wenn es Legion of Sadism darauf angelegt haben sollten, bizarr oder vielleicht auch morbid zu klingen, haben sie dieses Vorhaben jedenfalls bravourös gemeistert.

Auf Gedeih und Verderb ist ein interessantes Werk, das sehr eigene Ideen bereit hält und durch seine andersartige Beschaffenheit nicht unbedingt für Jedermann leicht zugänglich ist.

01. Intro
02. Black Metal Kommando
03. Ich töte dich
04. Die Kolonne der Makabren
05. Pestival of violence
06. Im Glanze meiner Perversion
07. I live to give
08. Storming blaze of my existence

Schreibe einen Kommentar