Janvs – Vega | 2008 | ATMF | CD | Black Metal

Gut ein Jahr nach dem Debütalbum Fvlgvres folgt nun das zweite Album von Janvs. Fvlgvres ist mir nicht bekannt, weshalb ich nichts über eine mögliche Entwicklung sagen kann. Vega ist in jedem Fall ein sehr atmosphärisches Werk, in dem schöne, beinahe schon verträumte Melodien, mit sehr kraftvollen und packenden Elementen kombiniert werden. Vereinzelt erinnern mich die leicht melancholischen Kompositionen ein wenig an Katatonia. Nicht nur, weil es neben dem minimal verzerrtem Gesang auch klare Gesangseinlagen gibt. Im Titellied Vega gleicht diese klare, italienisch singende Stimme schon ein wenig dem einer Oper. In Vega hat dieser Gesang durchaus etwas charismatisches, dass mir gefällt. Doch in anderen Liedern in denen ebenfalls klar und unverzerrt gesungen wird, spricht mich der Gesang dann nicht mehr an.

Es ist aber nicht nur der Gesang der markant ist. Die Gitarren sind es ebenfalls, da sie sehr vielfältig und lebendig gespielt werden. Die Gitarren werden eben sehr melodisch gespielt, was vereinzelt zu sehr lebhaften, spielerischen Momenten führt, die mir etwas zu viel sind. Allerdings gibt es andererseits auch sehr großartig arrangierte harmonische Passagen, in denen die Gitarren ruhig und sphärisch daher kommen und in denen Janvs dann eine tolle, träumerische Atmosphäre entwickelt, wie man sie ähnlich von instrumentalen Post-Rock und Doom-Metal-Gruppen her kennt. Tarab ist so ein Lied, das langsam aber dennoch kraftvoll ist und in dem sphärische Klänge, kräftige und dunkle Riffwände aber auch sanft gespielte Melodien zu hören sind.

Der Anteil an den kraftvollen und energischen Elementen ist leider recht gering wenn man ihn mit dem hohen Anteil des klaren Gesangs misst. Mediterraneo ist jedenfalls ein durchgängig kraftvoll strukturiertes Lied, in dem richtig gute Riffs, packende Melodieführungen und antreibende Rhythmen zu hören sind. Mediterraneo ist allerdings auch das einzige Lied dieser Art. Der Rest von Vega ist vornehmlich langsam und atmosphärisch.

Wer atmosphärischen und melodischen Metal mag, der durchaus mit guten Strukturen aufwarten kann, sollte Vega mal probieren. Für mich enthält Vega drei richtig gute Lieder: Tarab, Vega und Mediterraneo. Die restlichen Vier sind mir entweder zu lasch, zu melodisch oder aber eben mit klarem Gesang.

6,5/10
Aceust

01. Torri di vetro
02. Saphire
03. Tarab
04. Dazed
05. Mediterraneo
06. Vega
07. Vesper II

Schreibe einen Kommentar