Israthoum – Antru Kald

Israthoum - Antru Kald

Israthoum - Antru KaldNachdem mich ISRATHOUM zuletzt auf der Split EP mit CHALICE OF BLOOD positiv überraschten, gelingt es den Niederländern mit der aktuellen EP „Antru Kald“ spielend, noch eine Schippe drauf zu legen. Das drei Lieder starke Teil, welches zurzeit auf CD und streng limitierte Kassette erhältlich ist (Vinyl ist geplant), kann man als einen Vorgeschmack auf das kommende 2016er Album sehen.

Die drei neuen Lieder haben alles, was ich bereits auf der Split mochte. ISRATHOUM beschränken sich auf das Wesentliche, nämlich direkten sowie kompromisslosen Black Metal zu spielen. Mit „Alleviate, Elevate“ beginnt die EP noch etwas eigensinnig oder holprig, da sich Rhythmik und Melodik in der ersten Hälfte des Liedes einer Gleichförmigkeit entziehen. Neben schnellen und stampfenden Parts, die streckenweise absolut zerstörerisch sind, gibt es auch abstrakte und komplexe Arrangements, deren Riffing und Rhytmik mir nicht ganz so zu sagen. Das ist aber nicht weiter tragisch, da es ISRATHOUM sehr gut gelingt, trotzallem eine bedrohliche und dunkle, teils gar morbide Atmosphäre zu erzeugen.

Israthoum - Antru Kald TapeRichtig gut wird dann das nachfolgende „The Viperine-Hued Sphere“, in dem mir die Gitarren extrem gut gefallen. Hier sind eisige Riffs und dezente Melodien zu hören, die sich dem überwiegend schnellen Rhythmus hervorragend anpassen. Gitarren und Schlagzeug summieren sich zu einem kalten, tödlichen Bollwerk. Herrlich. Auch wenn das Tempo gedrosselt wird, verliert das Lied nichts von seiner intensiven Atmosphäre. Das abschließende „Deathmasks Inheritor“ steht dem in nichts nach. Das Lied besticht gleichfalls mit superbem Gitarrenspiel und einer kalten, grimmigen Atmosphäre, wobei das Lied insgesamt mehr Vielfalt und den einen und anderen morbiden Moment beinhaltet.

ISRATHOUM haben fast alles richtig gemacht und mit „Antru Kald“ eine richtig gute EP veröffentlicht. Die Niederländer spielen kompromisslosen Black Metal, den man durchaus als religiös und orthodox bezeichnen kann. Spielerisch und atmosphärisch empfinde ich ISRATHOUM auf „Antru Kald“ jedenfalls besser und dunkler, als so manch hochgelobte und abgefeierte Band aus Schweden oder Frankreich. ISRATHOUM haben es schlicht verdient gehört zu werden und wenn das neue Album ähnlich gut wird wie „Antru Kald“, kann man sich auf etwas verdammt Gutes gefasst machen.

Israthoum – Antru Kald
2015 | Daemon Worship Productions / S.A.R.S. Productions
CD / Kassette / Digital | Black Metal

1. Alleviate, Elevate
2. The Viperine-Hued Sphere
3. Deathmasks Inheritor

https://www.facebook.com/pages/Israthoum-official/108606202562464
https://israthoum-official.bandcamp.com/
http://www.daemonworship.org/

Schreibe einen Kommentar