Infinite Hate – Heaven Termination | 2005 | Displeased Records | CD | Death Metal

Heaven termination ist das zweite Album der Niederländer Infinited Hate, bei denen auch zwei Leute vom Urgestein Sinister mitmischen. Geboten wird technischer Death Metal fernab brachialer Eingängigkeit. Demonic sepulture beginnt zwar recht viel versprechend: schnell, antreibend und eingängig mit überschaubarem Riffing und dem typischen tiefen Gesang. Doch schon recht bald werden die Strukturen komplexer, Rhythmuswechsel berauben die Eingängigkeit und die Gitarren werden bis aufs Äußerste mit schnellen, technisches Riffs und einem Soli strapaziert. Leider gelobt Unholy commandments keine Besserung. Schnelle, harte Passagen sind recht selten und vorwiegend beherrschen viele Rhythmuswechsel das Geschehen, die wieder mit den extrem spielfreudigen Gitarren ausgeschmückt werden. Infinited Hate halten ihre Musik pausenlos in Bewegung, einen konstanten oder eingängigen Spielfluss lassen sie gar nicht zu. Heaven termination wird als „Brutal Death Metal“ beworben, doch dies stimmt nur bedingt, denn diese technischen und abwechslungsreich gestalteten Strukturen machen eine wirklich brutale Spielweise einfach unmöglich.

Leider tut der Klang sein übriges dazu. Er ist zwar klar und differenziert, jedoch fehlt ihm der nötige Druck, um der Musik so noch etwas Brachialität einzuhauchen. Wer technischen mit vielen Rhythmuswechseln gespickten Death Metal mag, wird mit Heaven termination sicher zufrieden sein. Ich bevorzuge lieber brachialen eingängigen Death Metal.

01. Intro
02. Demonical sepulture
03. Unholy commandments
04. Horned priest
05. Citadel of carnage
06. See hell
07. Purity corrupted
08. First faced agressor
09. Memento recollection
10. Pierced with nails
11. Before the creation of time (Unleashed Cover)

Schreibe einen Kommentar