Inconcessus Lux Lucis – Crux Lupus Corona | 2014 | I, Voidhanger Records | CD | Black Heavy Metal

Das britische Duo INCONCESSUS LUX LUCIS vermischt Black Metal mit Heavy Metal. Das ist natürlich nicht neu, der bekannteste Vertreter dieser Gattung dürften wohl seit einigen Jahren DARKTHRONE sein. Dabei gibt es diese Spielart schon relativ lange, ich erinnere nur an MERCYFUL FATE, ZEMIAL, AGATUS oder auch DEVIL LEE ROT und PAGAN RITES.

Im Gegensatz zu einigen diesen Gruppen deuten INCONCESSUS LUX LUCIS den Heavy Metal jedoch eher an und bedienen sich seiner Atmosphäre. Den Stil könnte man quasi auch als Occult Black Metal bezeichnen, der sich des Riffings des Heavy Metals und Rocks bedient. Wie dem auch sei, „Crux Lupus Corona“ ist ein schönes Werk, welches einfach und vor allem Spaß macht. Man fühlt sich an so viele verschiedene Gruppen unterschiedlicher Epochen erinnert, dass es eine reine Freude ist. Dies liegt vor allem an der lässigen Umsetzung und den vielen tollen Riffs und Melodien, die sowohl dreckig und direkt als auch klar und verspielt sein können.

Rumpelige Parts wechseln sich mit treibenden Passagen ab und über allem thront der gleichgültig wirkende Gesang von Malphas, dessen raue Stimme kantig und ungeschliffen wirkt. Im letzten Titel „Corona“ gibt es zwar auch so etwas wie Klargesang zu hören, doch hat dieser mit dem hohen Gewimmere vieler Heavy Metal Bands nichts zu tun.

„Crux Lupus Corona“ ist ein Werk auf dem Spielfreude, Lässigkeit und Hässlichkeit formvollendet einher gehen. Vor allem das Lied „Crux“ ist großartig und sollte schon für sich allein Grund genug sein, sich diese EP zu kaufen. Mit einer Spielzeit von 17 Minuten ist die EP zwar nicht gerade lang, doch meinem Empfinden nach genau richtig, da weniger manchmal mehr ist und man so noch Lust und Interesse an einem kommenden Album hat.

1. Via Dolorosa
2. Crux
3. Lupus
4. Corona

https://www.facebook.com/inconcessusluxlucis358
http://www.i-voidhanger.com/

Schreibe einen Kommentar