Imago Mortis – Carnicon

Imago Mortis - Carnicon

Seit über zwei Dekaden treiben die okkulten Italiener von IMAGO MORTIS bereits ihr Unwesen im Untergrund. Fünf Jahre ließ man sich Zeit, um das dritte Album „Carnicon“ zu veröffentlichen, dem Nachfolger des 2009er Werkes „Ars Obscura“. Es ist ein mehr als würdiger Nachfolger geworden, denn IMAGO MORTIS sind sich absolut treu geblieben. „Carnicon“ ist demzufolge eine konsequente Fortsetzung von „Ars Obscura“. Alles was auf dem Vorgänger gut war, ist auch diesmal überaus gelungen. IMAGO MORTIS kopieren sich dabei jedoch nicht selbst, sondern haben ihren Stil akzentuiert und erweitert.

Nach wie vor wechseln sich grimmig-harsche Parts mit melodischen Passagen ab. Die Saiteninstrumente wurden bisweilen sehr melodisch eingespielt aber auch rhythmisch gibt es das volle Brett, beginnend bei ruhigen und langsamen Takten bis hin zu bohrender Raserei. Allerdings sind IMAGO MORTIS auf „Carnicon“ insgesamt facettenreicher und weniger roh als zuletzt auf „Ars Obscura“. Auf dem Vorgänger gab es immer wieder Passagen in denen das schnelle Schlagzeug monoton und statisch den Rhythmus trommelte. Dies gibt es so nicht mehr, hier kann man eine der kleinen Veränderungen und Entwicklungen gut raus hören. Dadurch wirkt der Black Metal einerseits nicht mehr ganz so roh und harsch, zugleich aber vielfältiger und stimmungsvoller.

Als besonders gelungen empfinde ich jedoch den Gesang. Zunächst ist der Gesang stellenweise etwas gewöhnungsbedürftig, da die Texte nicht nur in italienisch sondern auch auf Latein und einem uralten bergamaskischen Dialekt verfasst sind. Dies sorgt für ungewöhnliche und obskur wirkende Gesangseinlagen, die durch die teils harsche und raue Stimme verstärkt werden. Gemeinsam mit der melodischen Begleitung ergibt das insgesamt betrachtet sehr interessanten und gleichermaßen eigenständigen Black Metal.

Im direkten Vergleich zum Vorgänger gefällt mir „Carnicon“ etwas besser, einfach weil das Gesamtpaket runder und stimmiger ist. IMAGO MORTIS haben im Grunde alles richtig gemacht und wer den Stil der Italiener bisher mochte, der sollte sich „Carnicon“ auf keinen Fall entgehen lassen.

Imago Mortis – Carnicon
2014 | Black Metal
CD | Drakkar Productions

1. Per Chi Ga Renegà La Fede
2. Oltretomba
3. Lümere
4. Hodie Mihi Cras Tibi
5. Il Canto Del Negromante

http://www.imagomortis.net/
https://drakkar-productions-official.bandcamp.com/album/imago-mortis-carnicon

Schreibe einen Kommentar