Halfsang – Vere Papa Mortuus Est | 2013 | Hass Weg Productions | CD | Black Metal

HALSFANG ist das Soloprojekt von Balkor, der bereits seit Jahren mit MOURNING FOREST sein Unwesen treibt. Balkor beschreitet mit HALFSANG einen anderen Weg als mit MOURNING FOREST. HALFSANGS Black Metal orientiert sich mehr am skandinavischen Vorbild, während MOURNING FOREST eher tradiert französisch bleibt.

Vere Papa Mortuus Est ist indessen ein erstaunlich kraftvolles sowie klanglich differenziertes Album. Von Anfang an wird einem treibender, druckvoller und dreckiger Black Metal um die Ohren gehauen, der norwegische Garstig- und Grimmigkeit à la CARPATHIAN FOREST mit einer riffbetonten Spielweise kombiniert. Balkors Spiel ist abwechslungsreich aber zugleich dezidiert und auf das Wesentliche beschränkt. Sein Gitarrenspiel offenbart zwar zahlreiche Riffs und Melodien, teilweise mit leicht thrashigem Anstrich – was ab und zu in Richtung dreckiger Black `N Roll geht -, doch wird es niemals zu melodisch oder zu verspielt. Im Gegenteil: HALSFANG bleibt trotz allem direkt und geradlinig. Balkor hält das Gleichgewicht zwischen spielfreudiger Melodik und subtiler, tiefgründiger Klarheit.

Der gute, nämlich saubere und druckvolle Klang sowie das abwechslungsreiche und vielfältige Spiel an Gitarren und Schlagwerk machen Vere Papa Mortuus Est zu einem guten Album, welches auf Anhieb funktioniert und überzeugt. Vere Papa Mortuus Est ist ein sehr kraftvolles und treibendes Album, das zwar dreckig und direkt ist, aber jede Menge spielerischer Raffinesse mitbringt. Balkor hat hier mit seinem Soloprojekt ein mehr als anständiges, nämlich durchaus beeindruckendes Debüt abgeliefert, welches mir viel besser gefällt als so manches vermeintliche skandinavische „Original“.

1. Death’s Embrace
2. Morbid Path
3. The Annihilation Song
4. Vere Papa Mortuus Est
5. Duos Habet Et Bene Pendentes
6. I’m Glad You’re Dead
7. Yersinia Pestis
8. The Bloody Seal of Death
9. In a Pig’s Eye

http://www.hassweg-prod.com/

Schreibe einen Kommentar