Grimlair – Demo 2002 | 2002 | Underground Propaganda | Kassette | Black Meta

Grimlair haben auf Demo 2002Grimlair haben auf Demo 2002 sehr rohen und gitarrenlastigen Black Metal verewigt. Pflichtgemäß sind die Strukturen von einfacher Beschaffenheit und überschaubar, wenn nicht sogar oftmals voraussehbar. Dies ist aber gar nicht mal das größte Defizit, vor allem der Klang erweist sich als hinderlich. Das sehr einfach gespielte Schlagzeug ist durchgängig zu leise, ebenso geht der Gesang mancherorts unter da die Gitarren zu laut aufgenommen wurden und den Rest erbarmungslos unter sich begraben. Gesanglich haben Grimlair jedoch einiges in petto. Es gibt einige Variationen des stark verzerrten Gesangs, die aus unterschiedlichen Lautstärken und Betonungen resultieren. Vereinzelt erinnert mich der Gesang entfernt an das Album Goétie von Akitsa.

Zur Stilistik ist zu sagen, dass Grimlair überwiegend langsame bis mittelschnelle und schleppende Tempi bevorzugt spielen. An dieser rhythmischen Spielweise ändert sich in den acht Liedern nur wenig. Schnelle Strecken sind zwar auch vorhanden, doch immer von kurzer Dauer. Der größte Faktor für Abwechslung sind die Gitarren und der Gesang. Mit einem besseren, vor allem differenzierteren Klang sähe das Ganze möglicher weise anders aus. Substanziell ist Demo 2002 nämlich gar nicht schlecht, wie die klangliche Verpackung einem glauben machen möchte.

Die Kassette ist in einer Auflage von 150 Kopien erschienen.

01. Mutile
02. Night of winter moon
03. Coldness of winter
04. Tomorrow, the sky will be black
05. Spell of the moon
06. In the valley…
07. Untitled
08. Untitled

Schreibe einen Kommentar