Graven – Perished and Forgotten | 2002 | Undercover Records | CD | Black Metal

Graven stehen für soliden und traditionellen Black Metal. Dabei denkt man mehr oder weniger freiwillig automatisch an eine spezielle norwegische Band. Der Vergleich mit Norwegen ist im Falle von Perished and Forgotten aber nicht an den Haaren herbei gezogen. Kennzeichnend dafür ist z.B. Of Darkness Sorrow and Hate, welches stets in einem langsamen Grundtempo eingespielt wurde. Dazu kommen schleppende und einprägende Riffs. Und so ist das gesamte Album aufgebaut. Allerdings darf man jetzt nicht von einer direkten Kopie sprechen. Denn so ist es nun auch wieder nicht, da Graven sehr wohl eigene Akzente besitzen und dem Album einen eigenen Geschmack verliehen haben. Auch wenn das Album ingesamt eher im schleppenden Mitteltempo-Berich angesiedelt ist, sind sie durchaus in der Lage schnellere Lieder zum Besten zu geben, welche sich ebenfalls im traditionsbewußten Gewand gekleidet haben.

Vom Gesamteindruck kann man nur sagen das Perished and Forgotten ein gutes Maß an Abwechslung bietet ohne dabei jedoch zu groß in irgendeine Richtung abzudriften. Diese Abwechslung des Albums bleibt immer in einem festen Rahmen bestehen. Allerdings sind für mich die Stärken des Albums einzelne Passagen der Lieder, da Graven gerne mit Rhythmuswechseln arbeiten. Dies macht meiner Meinung nach den wesentlichen Anteil am hörenswerten Charakter des Werkes aus.

01. Prologue (Whispering Fields)
02. Ravens Call of Death
03. Of Darkness Sorrow and Hate
04. Storms of Impure Blood
05. Nightwinds Lead My Sword
06. When Funeral Winds Arise
07. Of Misanthropic Spirit
08. Perished and Forgotten (Epilogue)

Schreibe einen Kommentar