Grave Wave Magazine #2

Grave Wave Magazine #2

Grave Wave Magazine #2Vor etwas mehr als einem Jahr konnten mich die beiden Schweizer Ultraxx und Superion mit ihrem Fanzine GRAVE WAVE MAGAZINE begeistern. Vor kurzem ist nach etwas mehr als einem Jahr Arbeit die zweite Ausgabe erschienen.

Optisch ist das Magazin erneut ein echter Hingucker. Die Schwarzweiß-Optik, der Charme des Zusammenkopierten sowie viele gut gemachte und witzig inszenierte Zeichnungen verführen einfach dazu, durch das Heft blättern zu wollen. Ganz genau so, wie es bereits in #1 war. Doch die Optik ist schließlich nicht alles, auf die inneren Werte kommt es kann, hört man allenthalben, und so gibt es auch in der neuen Ausgabe ein Schwerpunktthema. Während man sich vor einem Jahr der Szene in der Schweiz widmete, geht es diesmal um War Metal. Dabei geht es jedoch nicht ausschließlich um dieses besondere Subgenre des Black und Death Metals. Das GRAVE WAVE MAGAZINE betrachtet das Thema War Metal aus einem anderen, ungewöhnlichen Blickwinkel: Sie beschäftigten sich unter anderem mit Gruppen aus Krisenregionen und Ländern, in denen tatsächlich Krieg herrscht. So gibt es unter anderem Interviews mit SEEDS OF IBLIS aus dem Irak oder TADNESS aus Saudi-Arabien, es kommen aber auch anti-islamische Gruppen wie SVOLDER aus Kanada oder INFIDEL aus den Vereinigten Staaten zu Wort.

War Metal ist natürlich nicht das einzige Thema des Heftes. Unter anderem erfährt man auch, was aus einigen Bands der ersten Ausgabe wurde und es gibt viele weitere Interviews mit sehr unterschiedlichen Gruppen zu lesen. Darunter sind BLACK FORCE aus Deutschland oder der Kultregisseur Jörg Buttgereit, den eigentlich jeder kennen sollte, da Filme wie „Der Todesking“ und „Nekromantik“ auf seine Kappe gehen. Comics, lustig und verdammt interessant gestaltete Werbung sowie einige wenige Rezensionen komplettieren das GRAVE WAVE MAGAZINE und machen aus dem liebevollen und handgemachten Heft eine schöne, lesenswerte Lektüre. Einziger Wehmutstropfen: Die neue Ausgabe ist auf Englisch. Der Schritt ist natürlich nachvollziehbar, doch liest es sich in der Muttersprache noch immer am besten.

Ansonsten gilt: Im GRAVE WAVE MAGAZINE #2 geht es um den Metal, um ehrlichen und extremen Metal. Die meisten Bands die hier vorkommen sind zudem weitgehend unbekannt und tief im Untergrund zu finden. Das kann man nur unterstützen! Für 6€ könnt ihr ein Exemplar erstehen.

http://gravewave-mag.tumblr.com/ | https://www.facebook.com/Grave-Wave-Magazine-1038025586213323/

Schreibe einen Kommentar