Grave Desecrator – Sign Of Doom | 2008 | Ketzer Records | CD | Black Death Metal

Vier Jahre nach der großartigen EP Cult of warfare and darkness schlägt das brasilianische Todeskommando nun mit Sign of doom, dem Debütalbum, zurück. Es ist ein, von der ersten bis zur letzten Sekunde andauerndes, großartiges Werk extremen Oldschools Metals. Grave Desecrator zelebriert eine todsichere sowie explosive Mischung aus Death, Black und Thrash Metal. Sicher, Grave Desecrator macht hier nichts Neues. Doch mit welcher Inbrunst, Überzeugung und niederstreckenden Energie das Quartett hier aufspielt, ist phänomenal. Der Gesang ist fies, dunkel, verraucht und kehlig. Das Gitarrenspiel abwechslungsreich, riffbetont und oftmals sehr mächtig, kraftvoll und Wände einreißend. Hinzu kommen erstklassig gespielte und eingestreute Soli. Und auch rhythmisch gibt es das volle Brett. Schlagzeuger Adrameleck (treibte unter anderem in Nocturnal Worshipper und Apokalyptic Raids sein Unwesen) prügelt, hämmert und stampft sich bravourös durch das Album. Obwohl Sign of doom ein schnelles und geradliniges Werk ist, gibt es eine Vielzahl an Breaks und auch mittelschnelle Parts, die mindestens ebenso gewaltig sind, wie die schnellen und vernichtend gespielten Abschnitte.

Glücklicherweise ist auch Holocaust auf Sign of doom vertreten. Holocaust war ja bereits auf der EP ein absoluter Killer, und auch die neu eingespielte Version hat es voll und ganz in sich. Überhaupt ist jedes Lied auf Sign of doom ein absoluter Volltreffer. Spielerisch als auch klangtechnisch. Der Klang ist sauber und wunderbar differenziert, die Saiteninstrumente klingen kräftig, dunkel und unheilvoll und auch das Schlagzeug ertönt schön druckvoll. Sign of doom ist somit ein überragendes und nahezu perfektes Album. Es ist für jeden ein absolutes Muss, der den extremen Oldschool Metal noch zu würdigen weiß!

9,5/10
Aceust

01. Sign of doom
02. Revelations (Of the beast)
03. Faces of apocalyptic battle
04. Christ’s blood
05. Carnal obsessioin
06. Midnight sinner
07. Rise to destruction
08. Cursed mass
09. Holocaust
10. Devil’s revenge

Schreibe einen Kommentar