Goatmoon – Goatmoon | 2009 | Bestial Burst | Kassette | Black Metal / Folk

Selten ging die Erwartungshaltung soweit vom Gehörten auseinander, wie bei dieser neuen Goatmoon Kassette. So recht kann ich es gar nicht fassen, was ich mir gute zehn Minuten lang anhören muss. Ich hatte mir schönen dreckigen und rumpeligen Black Metal erhofft. Das Debütalbum und auch die Split mit Ride for Revenge hatten mir gut gefallen. Und nun so etwas! Im ersten Lied ist Akustikgitarren Folk mitsamt lauter Eule zu hören. Es ist ein ruhiges und instrumentales Lied, als Einklang würde ich es noch durchgehen lassen, aber nicht so. Denn im zweiten Titel sind dann obskure Klänge einer Bassgitarre oder eines Streichinstruments zu hören, zu der dann Gastsänger Lord Satanachia unheilvolle, verzerrte und mit Hall unterlegte Verse zum Besten gibt. Im dritten Lied geht es dann erneut mit der Akustikgitarre los. Ist nette Lagerfeuermusik, aber nichts, was ich mir auf einer vermeintlich ordentlichen Black Metal Kassette wünsche. Diesen gibt’s dann wenigstens im letzten Titel. Wie gewünscht, ist er roh und primitiv. Allerdings nervt mich hier die helle, vordergründige Gitarre mit ihrer simplen Melodie, die leider viel zu oft zu hören ist, und das gesamte Lied völlig kaputt macht.

Ich weiß nicht, was sich Goatmoon hierbei gedacht hat. Es ist ja schön und gut, wenn man als Musiker auch mal etwas anderes machen möchte. Das sollte man dieses dann unter einem anderen Namen veröffentlichen. So fühle ich mich komplett verarscht! Zu den zwei Punkten kommt es, weil die professionelle Kassette mitsamt Cover etwas her macht, und weil das letzte Lied wenigstens etwas von dem hat, was ich eigentlich von Goatmoon erwartet hatte. Wie manche Leute diese Kassette als „großartig“ umreißen können, wird mir wohl immer unverständlich bleiben. Ich kann jedem nur mit allergrößtem Nachdruck vom Kauf dieser Kassette abraten!

2/10
Aceust

01. Ghostforest I
02. Ghostforest II
03. Storming through whitelight I
04. Storming through whitelight II

Schreibe einen Kommentar