Goatblood – Sadistic Body Rites | 2013 | Dunkelheit Produktionen | Kassette | Black/Death Metal

GOATBLOOD ist ein deutsches Duo, welches im Frühjahr diesen Jahres die erste Demo Invocation Of Doom veröffentlichte, und nun mit der zweiten Demo Sadistic Body Rites nachlegt. „Ritual Occult Goat Metal“ soll es laut GOATBLOOD sein, und so ist es auch. Die acht Lieder starke Kassette enthält angenehm dreckigen Black/Death Metal, der dem Gehörnten nur so huldigt. GOATBLOOD kann man durchaus mit Veteranen wie BLASPHEMY aus Kanada oder ARCHGOAT vergleichen, wobei GOATBLOOD aber trotz der Vielzahl an Gruppen die sich diesem Stil verschrieben haben, eine gewisse Eigenständigkeit aufweisen.

Es gibt schnelle und aggressiv scheppernde Parts ebenso wie schwere und schleppende Passagen, welche mindestens ebenso böse und unheilvoll sind. Besonders gut gefallen mir die tief dröhnenden und eingängigen Riffs, die schnell und gut (vor allem in Massgrave Remains!) ins Ohr gehen. Zudem sind die relativ kurzen Stücke abwechslungsreich ausgefallen, es gibt zahlreiche Tempowechsel, einige fiese und gequält wirkende Gitarrensoli und die eine und andere rituell sowie okkult anmutende Einleitung. Ich finde, für eine (zweite?) Demokassette ist der Klang verdammt anständig. Er ist zwar in gewisser Weise dreckig aber differenziert und es kommen zudem die einzelnen Instrumente sowie der Gesang sehr gut zur Geltung.

Sadistic Body Rites ist eine wunderbare Demo, da sie nicht nur inhaltlich überzeugt sondern auch im ansprechenden Pro-Format kommt und überdies einen Download-Code beinhaltet. Wer auf die gute alte Kassette steht, sollte sich GOATBLOOD mit Sadistic Body Rites auf keinem Fall entgehen lassen.

01. Ibex capra climex
02. Candlelight feast
03. Goatcunt desire
04. Massgrave remains
05. Exorcism reverse
06. Sadistic body rites
07. Goatcum squirt
08. Tomb of thousand lambs

 http://www.dunkelheit-produktionen.de/

1 Gedanke zu “Goatblood – Sadistic Body Rites | 2013 | Dunkelheit Produktionen | Kassette | Black/Death Metal

Schreibe einen Kommentar