Galar – De gjenlevende | 2015 | Dark Essence Records | CD | Folk Black Metal

Seit 2004 besteht dieses norwegische Duo, welches mit „De gjenlevende“ am 27. März sein drittes Album veröffentlichen wird. Doch es sind nicht nur die festen Mitglieder M. Kristiansen (Gesang, Gitarre, Bass) und A. B. Lauritzen (Klargesang, Fagott, Flügel) zu hören. Als Trommelbube wurde Phobos von AETERNUS verpflichtet und überdies sind auch ein Streichquintett sowie ein Hornquartett involviert. Dicke Geschütze, die hier aufgefahren werden, könnte man meinen.

Und so ist es letztlich auch. GALAR spielen Folk Black Metal, der epische, melodische und bombastische Elemente mit der grimmigen Kälte Norwegens verbindet. Manchmal könnte man meinen, hier würden TAAKE und BORKNAGAR aufeinander treffen. Dabei ist das Grimmige und Kalte natürlich von TAAKE, währenddessen die opulenten harmonischen Elemente und Klargesänge von BORKNAGAR gestiftet wurden.

Ich bin kein Freund des Folk Black Metals. Mich schreckt diese Spielart stets ab, die Melodik ist mir oftmals zu bunt und auch die aufgesetzte Fröhlichkeit widert mich zumeist an. Im Falle von GALAR trifft dies glücklicherweise nicht, oder zumindest nur bedingt, zu. Denn rein von der instrumentalen Seite betrachtet, ist „De gjenlevende“ ein schön gespieltes und behutsam arrangiertes Album. Die Norweger übertreiben es nämlich nicht mit fröhlicher Melodik und süffisanter Met-Lagerfeuer-Romantik. Die bombastischen Elemente wurden überaus sparsam dosiert und auch das Gitarrenspiel ist nicht überbordend melodisch. Besonders gelungen empfinde ich die Basslinie. Die Bassgitarre ist häufig wunderbar deutlich herauszuhören, was mir persönlich extrem gut gefällt. Aber eines stört mich natürlich dennoch. Und das sind die Klargesänge. Ich war noch nie ein Freund von Klargesang im (Black) Metal und auch GALAR werden daran nichts ändern.

Musikalisch ist „De gjenlevende“ wirklich ansprechend. Das Album besitzt sehr gute Melodien und die typische, norwegische Grimmigkeit. Es wurde gut eingespielt und ob man das Stilmittel des Klargesangs nun mag oder nicht, entscheidet der eigene Geschmack. Für mich wird die Scheibe dadurch zwar unhörbar, was schade ist, da es richtig gute Black-Metal-Parts gibt, doch dies schmälert natürlich nicht die Leistung der Norweger. Wer sich nicht an Klargesang stört, der sollte sich GALAR definitiv vormerken.

1. De gjenlevende
2. Natt… og taust et forglemt liv
3. Bøkens hymne
4. Ljós
5. Gjeternes tunge steg
6. Tusen kall till solsang ny

https://galar.no
http://www.darkessencerecords.no/

Schreibe einen Kommentar