In Fury – In Fury

In Fury - In Fury

In Fury - In FuryIN FURY sind das Duo Steffen Reese und Mike Seidel, die beide auch bei FEAR SHALL TORTURE spielen. Sie gründeten IN FURY 2013 als Nebenprojekt, schrieben Lieder und probten und im August des vergangenen Jahres begonnen die Aufnahmen zum selbstbetitelten Debütalbum. Seidel ist mir bereits von ORDER TO RUIN bekannt, wo er als Sänger fungiert. Wie ORDER TO RUIN haben sich auch IN FURY dem melodischen Death Metal verschrieben.

IN FURY erinnern verdammt stark an die alten Sachen von IN FLAMES, eine weitere Gemeinsamkeit zu ORDER TO RUIN. Entsprechend riffbetont agiert das Duo auch auf seinem ersten Album. Das Saitenspiel ist sehr differenziert und fällt nicht nur durch die obligatorischen offenen Melodien auf. Drückende Riffs, eingestreute Soli und auch eine Akustikgitarre fallen zu buche. Natürlich erinnert die eine und andere Melodie immer wieder an die mittleren 90iger und IN FLAMES, selbst die ersten Veröffentlichungen von IMMORTAL SOULS aus Finnland kommen mir in den Sinn, während ich „In Fury“ höre.

Nun bin ich kein Freund des melodischen Death Metals, doch ich muss die Qualitäten des Duos anerkennen. Sie setzen nicht nur auf lockere und offene Melodien, sie arbeiten auch aus dem Verborgenen und nutzen dabei eine breite kompositorische Vielfalt und subtile Harmonien. Zwar kann ich über die Klangproduktion nur wenig aussagen, da meine Promo keine Rückschlüsse darüber zulässt, insofern kann sich die Kaufversion durchaus anders darstellen, aber das eigenproduzierte Album klingt und wirkt alles andere als totproduziert, es hat den angenehmen Charme einer kleinen Eigenproduktion, mit allen Ecken und Kanten die dazu gehören. Ich finde das sympathisch und angenehmer als eine professionelle High-End-Produktion.

Freunde des melodischen Death Metals, wie ihn einmal IN FLAMES spielten, sollten IN FURY definitiv eine Chance geben.

In Fury – In Fury
CD / Digital | Eigenproduktion
2016 | Death Metal

1. Broken World
2. Subterrestrial
3. In Fury
4. Gaia Is Dead
5. The Wheel
6. Utopia
7. Terrestrial
8. Immortality
9. Savage Beasts
10. Beyond Our Comprehension
11. Celestial
12. Reason
13. Starvation

Steffen Reese – Gitarren, Schlagzeug
Mike Seidel – Gesang, Bass

https://www.facebook.com/In-Fury-127148624135897/

Schreibe einen Kommentar