Forbidden Eye – Orthodox Path Of Worship | 2013 | Bergstolz | CD | Black Metal

Zunächst erschien das Debütalbum „Orthodox Path Of Worship“ nur auf einer limitierten Kassette, doch ein Jahr später kam das Werk auf CD und beinhaltetet sogar ein Bonusstück. FORBIDDEN EYE ist eine interessante Gruppe, setzt sie sich doch aus dem schweizerischen Sänger Winter und dem amerikanischen Multiinstrumentalisten Nocturnus Dominis (vor allem mit UNHUMAN DISEASE bekannt) zusammen. Aber nicht nur diese transatlantische Zusammenarbeit ist bemerkenswert sondern auch der Stil den dieses Duo spielt. Zu hören gibt es nämlich rohen und rumpligen Finnen Black Metal.

FORBIDDEN EYE spielen Black Metal der mich sofort an die alten Sachen von SATANIC WARMASTER erinnert, was nicht nur, aber weitgehend den Gesängen Winters geschuldet ist. Aber auch das kalte und raue aber durchaus melodische Riffing von Nocturnus Dominis ist überaus finnisch inspiriert. Es ist nicht nur SATANIC WARMASTER, auch andere Vertreter des rohen finnischen Black Metals lassen sich auf „Orthodox Path Of Worship“ wiederfinden, was ich gar nicht mal verkehrt finde. Einige dieser finnischen Gruppen haben ihre besten Tage nämlich schon lange hinter sich und so ist es gut, wenn jemand wie FORBIDDEN EYE aus einer völlig anderen Richtung kommt und das Feld von hinten aufräumt.

„Orthodox Path Of Worship“ ist roher und kalter Black Metal, der rumpelt und grell ist und mit bekannten Elementen spielt. Man hat das alles schon mal gehört und trotzdem gefällt mir das Album verdammt gut. FORBIDDEN EYE verkörpern ihren rohen und grimmigen Stil nämlich absolut authentisch. Die raue Atmosphäre ist überaus stimmig und die dünne Gitarre entfesselt eisige Riffs, welche sehr schön mit dem krächzenden Keifgesang und dem rauen, polterndem Klang harmonieren.

Obwohl es auf „Orthodox Path Of Worship“ keine nennenswerten Höhepunkte oder Besonderheiten gibt, ist es für mich dennoch ein verdammt heißes Eisen. Es spiegelt diesen speziellen finnischen Geist einfach perfekt wieder. Da verwundert es auch nicht, dass der Text des Bonusliedes „Tempered In The Furnace Of Truth“ vom Altmeister Shatraug verfasst wurde. Wer den rohen und rumpligen Finnen Black Metal liebt, der kommt an „Orthodox Path Of Worship“ wahrhaftig nicht vorbei!

1. Intro
2. Faith In Sacrifice
3. Orthodox Path Of Worship
4. Satan Is Timeless
5. Forbidden Eyes
6. The Coming Terror Of Jehovahs Demise
7. Mysteries Of Darkness
8. Outro
9. Tempered In The Furnace Of Truth (Bonus)

http://forbiddeneye.yolasite.com/
http://www.bergstolz.ch/

1 Gedanke zu “Forbidden Eye – Orthodox Path Of Worship | 2013 | Bergstolz | CD | Black Metal

Schreibe einen Kommentar