Feuersturm – Wenn der Tag sich dem Ende neigt | 2004 | Donnerschlag Rex | CD | Black Metal

Nach einem Demo debütiert das Trio hinter Feuersturm mit dem Silberling Wenn der Tag sich dem Ende neigt. Geboten wird zumeist aggressiver Black Metal durchsetzt mit vordergründiger Betonung auf die Gitarre. Auffälligstes Merkmal ist der sehr innbrünstig gebrüllte Gesang, welcher durch seine Präsenz maßgeblich an der Stimmungserzeugung beteiligt ist. Die technische und gestalterische Komponente des Songwritings ist nicht immer einfach nachzuvollziehen. Feuersturm agieren zuweilen sehr impulsiv und brechen regelrecht wie ein Sturm los, für ein paar verflüchtigende Momente macht sich ein chaotischer Eindruck breit der sich aber recht schnell wieder legt. Es wird aber nicht nur brutal und schnell gespielt, ruhige instrumentale Strecken kommen genauso vor, wie eingängig schleppende Passagen. Gut ausgefallen ist der klangliche Bereich, Wenn der Tag sich dem Ende neigt hat einen ehrlichen und authentischen Klang. Schlagzeug und Gitarren klingen oft so, als würde man beim Spielen direkt daneben stehen. Das Album wurde beim Mastern nicht kaputt gemacht, das ist gut. Allerdings klirren die hohen Töne manchmal zu sehr, fällt aber auch nur auf wenn man sich Kopfhörer aufsetzt. Insgesamt haben Feuersturm ein recht ordentliches Album hervorgebracht, vor allem eins, dass im Gedächtnis haften bleibt und nicht gleich in unbekannte Vergessenheit gerät.

01. Wenn der Tag sich dem Ende neigt
02. Märkische Nacht
03. Wo der Ahnen Lied erklingt’
04. Die Banner hoch
05. Nebelpfad
06. Selle aus Eis
07. Over daudens kode mark (Troll Cover)

Schreibe einen Kommentar