Fanchon – Fanchon | 2015 | Negation Records | Vinyl/Digital | Black/Death Metal

FANCHON sind ein Münchner Duo, über das nichts weiter bekannt ist. Die beiden Musiker schätzen die Anonymität und veröffentlichten vor wenigen Tagen diesen selbstbetitelten Siebenzöller. Die EP beinhaltet fünf kurze und knackige Lieder, die eine raue und aggressive Mischung aus Black Metal, Death Metal sowie einem Hauch Crust darstellen.

Das Duo macht ordentlich Lärm, wobei der aber weniger durch betonte Raserei als vielmehr durch eine latente, knurrige Grimmigkeit verursacht wird. Das Tempo ist natürlich oftmals hoch, so dass das Schlagzeug treibend und peitschend zu hören ist, aber FANCHON versinken nicht in schierem Geballer. Neben den schnellen, peitschenden Stücken gibt es aber auch schleppende und mittelschnelle Parts, die nicht weniger roh und grimmig sind. Richtig gut gefällt mir gleich das erste Lied Ödipus. Hier spielen FANCHON derbe, eisige Black Metal Riffs, die das Potenzial haben, die Hölle gefrieren zu lassen. In „Eruptive Froth“ und „The Last Supper“ hingegen gibt es zwar auch tolle Riffs, doch gehen diese hier phasenweise eher in die Richtung Death Metal und Crust à la KEITZER.

Obwohl die Lieder kurz sind, enthalten sie eine beachtliche harmonische und rhythmische Vielfalt. Jedes Lied klingt anders und FANCHON vermeiden Wiederholungen. So haben die einzelnen Lieder, als auch die gesamte EP, einen hohen Wiedererkennungswert. Für mich stellt diese EP einen echten Leckerbissen dar. Für 6 Euro kann man sich das Teil ordern oder kostenlos als legalen Download besorgen. Ich werde FANCHON jedenfalls im Auge behalten, diese Mischung aus primitiver Rohheit und Aggressivität mit guten Riffs und Harmonien ist genau mein Ding.

1. Odipus
2. Eruptive Froth
3. The Last Supper
4. Motherly Prayers
5. Mass

http://negationrecords.com/
http://negationrecords.bandcamp.com/
http://negationrecords.bigcartel.com/

Schreibe einen Kommentar