Faagrim – …und Winter kam | 2010 | Thor’s Hammer Productions | Kassette | Black Metal

Im letzten Jahr erschien Faagrims Debütalbum Blutfrost, welches ich nicht kenne, und nun liegt mir die neue Kassettenveröffentlichung …und Winter kam vor. Geboten wird rau klingender Black Metal mit grellen Gitarren, der sich ein wenig an alte Odal und Satanic Warmaster (nicht nur wegen der Nachspielversion) orientiert. Manchmal muss ich bei Faagrim auch an Amalek denken, wobei Faagrim sich nicht so roh und primitiv gibt, wie Amalek auf “Sonnenrad”. Es ist vor allem der verständliche, etwas kehlig klingende und teilweise hasserfüllte Gesang, der mich an Amalek denken lässt.

…und Winter kam ist in weiten Teile eine gitarrenbetonte Veröffentlichung, die zu gewissen, geringen Anteilen melodisch eingefärbt ist. Übertrieben wird es mit der Melodik jedenfalls zu keinem Zeitpunkt, stattdessen kann Faagrim immer wieder mit dem einen und anderen guten und einprägsamen Riff aufwarten. Rhythmisch spielt Faagrim überwiegend in mittelschnellen Gefilden und vor allem während der schnelleren sowie monoton getrommelten Passagen, poltert das Schlagwerk teilweise arg, was aber bei solchem Black Metal überhaupt nicht störend ist.
Das nachgespielte The vampiric tyrant von Satanic Warmaster gefällt mir von Faagrim übrigens besser als im Original. War doch das Album “Carelian Satanist Madness” eben jene Veröffentlichung des Finnen, welche mir gar nicht gefiel.

…und Winter kam ist anständiger, deutscher Black Metal mit rohem Klang und einer leichten, dezidierten Melodik. Für Anhänger des deutschen Untergrunds also empfehlenswert. Der einzige Kritikpunkt für mich an dieser Veröffentlichung ist die Länge. Die einzelnen Stücke sind manchmal etwas zu langatmig geraten, Faagrim scheint dann nicht so recht auf den Punkt kommen zu können.

7/10
Aceust

01. Alte Werte neu entfachen
02. Unter einer Krone Dache
03. Kjelld
04. Nordmannensang
05. …und Winter kam
06. Andacht des toten Helden
07. Thurses Zorn
08. The vampiric tyrant (Satanic Warmaster Cover)

http://www.thorshammerproductions.com/

Schreibe einen Kommentar