Entsetzlich / Herxsebet – Split | 2014 | Wolfsvuur | Kassette | Black Metal

Entsetzlich / Herxsebet - Split

Auf dieser Splitkassette geben sich zwei Einmanngruppen die Ehre. ENTSETZLICH ist ein musikalisches Unterfangen des Australiers Azathoth, der bereits seit 2005 sein Unheil verbreitet. Hinter HERXSEBET steht der Mexikaner Herx Málvcxyöne Famentas, der es trotz der kurzen Existenz seiner Band auf unzählige Veröffentlichungen bringt. Bis vor kurzem kannte ich keine der beiden Gruppen. Ich bin ganz zufällig auf Youtube auf ENTSETZLICH aufmerksam geworden. Da gab es irgendwo ein instrumentales Rehearsal, welches mir gefiel. Also bestellte ich diese Split. Die Darbietung beider Herren ist leider absolut entsetzlich, der Name ist Programm.

Im ersten Lied von ENTSETZLICH ist schleppender und hochgradig rumpelnder Black Metal zu hören. Der Rhythmus ist dermaßen primitiv und holprig, so als würde ein Tauber das erste Mal am Schlagzeug sitzen und versuchen einen Takt zu halten. Aber auch das Gitarrenspiel ist gleichermaßen haarsträubend. Im Grunde gibt es nur ein einziges Riff, welches in Dauerschleife wiederholt wird. Abgerundet wird das Ganze dann durch eine grottige Aufnahme. Wer Stammleser ist, wird wissen dass ich eigentlich eine Neigung für den Klang und die Atmosphäre von Demoaufnahmen habe. Doch diesmal kann ich dem schlechten und viel zu leisen Klang nicht das Geringste abgewinnen. Im zweiten Lied ist dann eine Art von Dark Ambient zu hören. Irgendwie gibt es monotone Geräusche und eine Stimme zu hören. Minimalistisch ist gar kein Ausdruck, um dies passend zu beschreiben.

Leider wird es mit HERXSEBET nicht besser. Der Anfang von „Boiæ Ossa Et Karnem“ klingt zwar vielversprechend, da es klanglich wesentlich lauter ist und das stampfend schnelle Schlagwerk macht zudem Laune. Begleitet wird es von einer grell und rau klingenden Gitarre. Das Lied scheppert, kracht und poltert und die Melodien gleichen dem Fauchen einer Kreissäge. Soweit nichts Besonders aber immerhin annehmbar. Doch als HERXSEBET dann das Tempo rausnimmt und versucht melodisch aufzuspielen, wird es ganz schlimm. Das Gitarrenspiel klingt einfach scheußlich. Doch es gibt vereinzelte Parts, wo ich mich an VON erinnert fühle, nur dass das was HERXSEBET hier eingespielt hat, hundertmal schlechter und primitiver ist. Das zweite und letzte Lied soll dann ebenfalls Dark Ambient darstellen. Die Betonung liegt auf soll. Mehr muss ich dazu nicht schreiben.

An dieser Kassette gibt es absolut nichts was einen Kauf rechtfertigen würde. Spart euch die Euros, diesen Mist kann man wirklich vergessen. Die beiden ‚Musiker‘ sind absolut talentbefreit und nicht imstande morbide und verstörend oder depressiv oder aggressiv zu klingen. Es ist einfach nur schlecht.

ENTSETZLICH
1. Burning Light Of Ancient Memories
2. Tombstones & Raven Claws

HERXSEBET
3. Boiæ Ossa Et Karnem
4. Primum Verbum Del Nuovo Mondogefal

http://www.wolfsvuur.nl/

Schreibe einen Kommentar