Enthroned – Carnage In Worlds Beyond | 2002 | Napalm Records | CD | Black Metal

Nach den langwierigen Probleme mit ihrem alten Label melden sich die Belgier nun mit Carnage in worlds Beyond eindrucksvoll und brutal wie eh und je über Napalm Records zurück. So hatte mich das letzte Album nicht wirklich überzeugen können, verhält es sich nun vollkommen anders. Es scheint fast so, als würden Enthroned nahtlos da weitermachen, wo sie mit The apocalypse manifesto aufgehört haben. Absolut rasender und und hasserfüllter Black Metal der Sonderklasse. Anders als bei ähnlichen Prügelbarden wie eine bekannte Band aus Schweden, werden die Belgier aber niemals langweilig oder eintönig in ihrem seit Jahren währenden Schaffen. Denn Enthroned haben es schon früh geschafft, wonach viele Bands streben. Sie haben sehr früh schon eine Klangwelt geschaffen, die einen absolut garantieren Wiedererkennungswert hat. Enthroned wird mann immer musikalisch unter den unzählichen Extrem-Black-Metal-Bands erkennen. Und das ist nicht gerade leicht. Sehr gutes Songwriting, die makante Gesangsstimme von Sabathan sowie eine ganz spezielle, aggressive und zerstörende Atmosphäre die durch das extrem schnelle aber geniale Drumming und den immer wiederkehrenden Riffs und Soli geschaffen wird, sind einfach unverkennbar für Enthroned. Und das schon seit dem ersten Album, Prophecies of Paganfire, welches 1995 auf Evil Omen Records herauskam. Auf diesem absolut hohen Niveau befindet sich die Band noch heute. Fünf Alben später.

01 – Boundless Demonication
02 – Infernal Flesh Massacre
03 – Spawn From The Abyss
04 – Bloodline
05 – Jehova Desecration
06 – Diabolic Force
07 – Land Of Demonic Fears
08 – Radiance Of Mordacity
09 – Graced By Evil Blood
10 – Carnage In Worlds Beyond

Schreibe einen Kommentar