Entartung – Krypteia | 2012 | World Terror Committee | CD | Black Metal

Für das deutsche Zweiergespann ENTARTUNG ist Krypteia das Debütalbum. Mehr Informationen sind nicht überliefert. Macht auch nichts, schließlich soll die Musik für sich sprechen, und das tut sie auch! Krypteia ist weitgehend kompromissloser Black Metal mit einigen melodischen Einsprengseln. ENTARTUNG zelebrieren auf sechs Lieder mit einer Spielzeit von rund 46 Minuten verteilt grimmigen und kalten Black Metal, dessen Riffs ab und zu an SARGEIST oder SATANIC WARMASTER erinnern. ENTARTUNG kombinieren also leicht melodisches Gitarrenspiel mit einem gewissen Hang zur Schnelligkeit und einem stark verzerrten sowie unverständlichen Kreischgesang.

Auch wenn das Grundgerüst der Scheibe kaltgrimmiger sowie kompromissloser Black Metal ist, verkommen die langen Stücke nicht zu eingängigen Nummern. Rhythmisch als auch melodisch gibt es abwechslungsreiche Strukturen, Veränderungen und Wendungen. An einzelnen Stellen verwenden ENTARTUNG sogar ein dezent gehaltenes Keyboard. Auch wenn es hier und da eine Vergleichbarkeit zu den genannten finnischen Gruppen gibt, erweist sich Krypteia in seiner Gesamtheit aber als durchaus eigenständige Scheibe, die den Geist des Black Metal der mittleren und späten 90iger in sich trägt. Obwohl es sich hier um ein Debüt handelt, machen ENTARTUNG bereits einen sehr abgeklärten Eindruck. Krypteia ist eine rundum stimmige Platte, die sowohl spieltechnisch als auch strukturell und atmosphärisch auf ganzer Linie überzeugt.

Mir persönlich gefällt der Facettenreichtum des Albums sehr gut. Denn ENTARTUNG legen sich nicht zu sehr auf einen ganz bestimmten Stil fest. Natürlich gibt es einen roten Faden der sich durch das Album zieht, aber dennoch unterscheiden sich die Lieder zum Teil sehr deutlich und auch innerhalb der langen Lieder gibt es verschiedene Passagen, die abwechslungsreich und unterschiedlich sind. Ein sehr gutes Beispiel dafür ist Wenn die Jagd beginnt, welches stellenweise paganesken Chorgesang hat, ebenso aber auch hasserfüllte Parts oder tolle Riffs à la DRUDKH aufweist. Alles in allem ist Krypteia ein beachtliches und sehr ansprechendes Debütalbum. Wollen wir mal hoffen, dass es nicht nur bei diesem Album bleibt und ENTARTUNG nicht so schnell in Vergessenheit geraten.

7,5/10
Aceust

01. Flucht in die Finsternis
02. Der Sieg der Vergänglichkeit
03. Über die Grenzen des Todes
04. Drei Milliarden Herzschläge
05. Boreas, Gott der Nordwinde
06. Wenn die Jagd beginnt (Christenverfolgung)

http://www.w-t-c.org/

Schreibe einen Kommentar