Enoid – The New World Murder | 2013 | Bergstolz | CD | Black Metal

Für das schweizerische Ein-Mann-Black-Metal-Kommando ENOID ist „The New World Murder“ bereits das fünfte Album. Hinter ENOID steckt der werte Bornyhake, dessen anderes Projekt BORGNE wohl eher bekannt sein dürfte. Mit BORGNE hat der extreme Black Metal ENOIDS aber kaum etwas gemeinsam.

„The New World Murder“ ist sehr roher, hasserfüllter und kompromissloser Black Metal. Der Klang ist grell, rau und ungeschliffen. Vor allem die Gitarre und der Gesang klingen überaus aggressiv und radikal. Es wird wohl nicht wenige geben die sich von derlei wüstem Getose erschrecken und verstoßen lassen. Denn das was ENOID hier macht ist purer und roher Black Metal, der hässlich und gemein, direkt und primitiv ist. Die grelle Gitarre schmettern sägende Riffs und das dünne Schlagwerk zertrümmert die Felle. Zunächst mag dieser betont kompromisslose Black Metal einfach nur chaotisch, laut und aggressiv wirken. Doch wenn man sich von dem ersten Eindruck nicht in die Irre führen lässt, erkennt man die verborgene Raffinesse. Denn dass Bornyhake auch ganz anders kann, weiß man von BORGNE, wo er tolle und dichte atmosphärische Arrangements schuf. Auch wenn ENOID in eine ganz andere Kerbe schlägt, gibt es auch hier Melodien zu hören, nur sind diese überaus dezent und versteckt. So primitiv und rasend ist „The New World Murder“ unterm Strich gar nicht, obgleich das Harsche und Radikale natürlich im Vordergrund steht. Doch hinter dieser Fassade offenbart sich eine gewisse Abwechslung und Komplexität, die man sich jedoch erst erschließen muss. Richtig interessant wird die Musik, wenn Bornyhake das Tempo etwas raus nimmt und den melodischen und atmosphärischen Riffs etwas Raum gibt. Solche Momente kommen nicht häufig vor, doch es gibt sie und sie sind gut.

ENOID hat mit „The New World Murder“ ein Werk erschaffen, welches ganz bewusst keine große Hörerschaft ansprechen soll. Dafür ist es viel zu kompromisslos und radikal. Doch Liebhaber des wirklich extremen Black Metals können sich hierüber freuen. Wer Gruppen wie HAEMOTH mag, der ist auch mit ENOID gut beraten.

01. Angriffslust
02. Hate
03. Black Sky
04. Destruction Of The World
05. In My Veins
06. Dark Earth
07. Mortuary
08. Riruop
09. Rillieiu
10. Murder
11. Eternal Hate
12. La Nuit de l‘existence

https://www.facebook.com/enoidblackmetal
http://www.bergstolz.ch/

Schreibe einen Kommentar