Enmerkar – Starlit Passage | 2009 | Eerie Art Records | CD | Black Metal

Starlit passage ist die erste Veröffentlichung von Enmerkar, einem amerikanischen atmosphärischen Black-Metal-Projekt, bei dem Tentakel, Schlagzeuger von Todtgelichter, für die Rhythmusmaschine verantwortlich ist.

Nach dem überaus ruhigen und gediegenen Einklang folgt dann Pale lord pilgrimage of the winter born, in dem sofort die grell verzerrten, mehrspurigen Gitarrenwände auffallen. Ihre Melodieführung wirkt dunkel und bedrohlich, entwickelt einen vereinnahmenden Sog. Solche Elemente und Effekte sind für Depressive Black Metal typisch, doch anders als bei vielen anderen Gruppen, wird bei Enmerkar auf extremen und emotional aufgeladenen Kreischgesang verzichtet. Der Gesang ist zwar gleichfalls stark verzerrt, doch in seiner Intention eher leise und gedrungen. Sein Lautstärkepegel ist dem der Instrumente relativ nahe, weshalb er eher unauffällig als emotional wirkt. Doch gerade dieses Fehlen der Emotionalität macht diesen Gesang reizvoll, da er auf eine düstere und mysteriöse Art und Weise gequält, an den Abgrund gestellt, wirkt. Es ist aber nicht nur der Gesang, der Pale lord pilgrimage of the winter born interessant macht. Neben den typischen, bereits erwähnten, grellen Gitarrenwänden, greift Enmerkar aber auch auf klarere und kaum verzerrte, psychedelische Gitarrenmelodien zurück, die ganz entfernt ähnlich denen von neuen Nachtmystium-Werken sind. Allerdings sind diese bei weitem nicht so offen und wesentlich wie bei Nachtmystium.

Es gibt aber auch rhythmisch betrachtet immer wieder interessante Elemente auf Starlit passage zu hören. Denn der Rhythmus ist nicht einfach nur durchgängig schleppend, sondern abwechslungsreich als auch verschachtelt und zuweilen untypisch für Depressive Black Metal. In Scaling the throne of Arhemanius, einem Instrumentalstück, ist das Schlagzeug sogar durchweg schnell, bisweilen regelrecht peitschend und drückend. In Pale lord pilgrimage of the winter born wechseln sich schnelle, mittelschnelle und schleppende Rhythmen ab, von denen manche ab und zu ein wenig mechanisch wirken, was dann aber hervorragend zur düsteren Harmonie passt.

Starlit passage ist eine rundum gelungene Veröffentlichung, da sie nicht einfach nur nach einer Standardveröffentlichung im DSBM klingt, sondern eigenständige, gut umgesetzte Elemente beinhaltet, die das Ganze enorm aufwerten. Starlit passage ist ein düsteres und atmosphärisches Werk, welches sanfte als auch harte und verstörende Anteile besitzt.

8/10
Aceust

01. Where the mountains will hide your ghost
02. Pale lord pilgrimage of the winter born
03. Warriors of the mist
04. Scaling the throne of Arhemanius
05. This ancient land of sorrow and beauty

Schreibe einen Kommentar