Dumno – Cen Atebertas | 2013 | Atavism Records | Kassette | Black Metal

Diese erste Demo der noch jungen französischen Band DUMNO enthält alles, was Untergrund Black Metal enthalten sollte. Der Klang ist rau und dreckig aber für eine Demo ziemlich gut, da die Instrumente und der Gesang gut aufeinander abgemischt wurden und druckvoll klingen. Musikalisch enthält die Demo rohen Black Metal, der hauptsächlich durch den morbiden aber variablen Gesang sowie dem grell gestimmten und riffbetonten Gitarrenspiel auffällt. Vom Schlagzeug ist vor allem das peitschende Becken zu hören, während die Trommeln weitgehend untergehen, was mich persönlich nicht stört.

Nach der Einleitung Dumno, die vor allem aus rituellen obskuren Gesängen besteht, folgt mit Ils Ne Passeront Pas Le Gué das längste Lied. Es dauert ungefähr neun Minuten und beginnt mittelschnell aber dabei schon sehr treibend. Das Riffing ist bestimmend und kalt und das Becken peitscht, doch böse und finster wird das Lied vor allem durch den Gesang, der ruhig aber dunkel und kehlig vorgetragen wird. Die zweite Hälfte ist geprägt von einigen Wechseln, rasenden Parts und gequälten Leads, die das Morbide und Bedrohliche noch unterstreichen. Ils Ne Passeront Pas Le Gué ist ein sehr interessantes Lied, da es einerseits roher Black Metal ist, andererseits aber abwechslungsreich ist und auch gute, dezente atmosphärische Elemente besitzt.

Nemeton geht in eine ähnliche Richtung, wobei hier etwas mehr auf Geschwindigkeit und grelle Riffs gesetzt wird. Dadurch wirkt Nemeton etwas roher und harscher, wobei DUMNO auch hier eine finstre Atmosphäre aufbauen, die durch leicht melodisches Saitenspiel aufgelockert wird. Bevor man dann schon mit der Ausleitung Antumno entlassen wird, gibt es noch ein von HATE FOREST nachgespieltes Lied, welches bestens zur Demo passt und nicht unbedingt als Cover auffällt.

Für die allererste Demo ist Cen Aterbertas mehr als anständig. Mir gefällt der Klang und vor allem der tiefe, gedrungene Gesang. Aber auch das lange, vielfältige Ils Ne Passeront Pas Le Gué gefällt mir sehr gut, da DUMNO hier schon ein Gespür für subtile Harmonien und düstere Stimmungen erkennen lassen. Die Kassette kommt mit einem Pro Cover und ist auf 150 Einheiten limitiert. Für Analogjünger also uneingeschränkt zu empfehlen!

01. Dumno
02. Ils ne passeront pas le gué
03. Nemeton
04. L’ancienne race (Hate Forest Cover)
05. Antumno

http://atavism.records.free.fr/

Schreibe einen Kommentar